1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Dennis Diekmeier meldet sich gegen Ex-Klub HSV fit – und spricht über Leidenszeit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Dennis Diekmeier ist für das Duell gegen den HSV wieder fit.
Dennis Diekmeier ist für das Duell gegen den HSV wieder fit. © Christian Charisius/dpa

Der SV Sandhausen kann beim Hamburger SV wieder auf Dennis Diekmeier zählen. Die lange Verletzungspause ist für den 31-Jährigen nicht einfach gewesen:

Die vergangenen vier Monate waren für Dennis Diekmeier äußerst ungewohnt. Statt sprinten, flanken und verteidigen hieß es hauptsächlich sitzen, abwarten und den Teamkollegen von der Tribüne aus die Daumen drücken. Keine einfache Zeit für den Kapitän des SV Sandhausen. „Ich muss sagen, das war echt krass“, gibt der Rechtsverteidiger zu. „Seit ich hier bin, habe ich eigentlich alle Spiele gemacht. Das Gefühl kannte ich vorher nicht.“

SV Sandhausen: Dennis Diekmeier meldet sich gegen den HSV fit – „Freue mich riesig“

Ein Syndesmosebandriss in der Endphase der vergangenen Saison hat Diekmeier mehrere Monate ausgebremst. Nach einem Kurz-Comeback zu Beginn dieser Spielzeit folgte aufgrund muskulärer Probleme der nächste Ausfall. Genau vier Monate später - rechtzeitig zum Duell am Samstag (11. September/20:30 Uhr, live auf Sport1 und im Live-Ticker von HEIDELBERG24) beim Hamburger SV - meldet sich der 31-Jährige nun wieder fit zurück.

SVS-Kapitän Dennis Diekmeier wird gegen den HSV in den Kader zurückkehren.
SVS-Kapitän Dennis Diekmeier wird gegen den HSV in den Kader zurückkehren. © Uwe Anspach/dpa

„Ich freue mich riesig, wieder dabei sein zu können“, so Diekmeier. „Von meiner Verletzung merke ich nichts mehr, ich kann jetzt endlich wieder losmarschieren“, erklärt er. Obwohl der Capitano nun bereits zum fünften Mal im SVS-Trikot auf seine ,Alte Liebe‘ trifft, hat das Spiel für ihn noch immer eine besondere Bedeutung. „Es wird für mich immer eine mega-wichtige Partie sein. Ich habe dort den Großteil meiner Karriere verbracht, bin immer wieder gerne in Hamburg und freue mich riesig“, schwärmt Diekmeier, der vor seinem Wechsel an den Hardtwald acht Jahre für die ,Rothosen‘ gekickt hat.

SV Sandhausen: Dennis Diekmeier rechnet sich Chancen gegen den HSV aus

Nach einem schwachen Saisonstart steht der aufstiegsambitionierte HSV derzeit nur auf Platz zehn. Diekmeier rechnet sich auch aufgrund der teilweise spektakulären Auftritte in der Vergangenheit gute Chancen bei seinem Ex-Klub aus. „Wir haben eigentlich eine vernünftige Quote gegen den HSV und immer gute Spiele gemacht. Wir müssen alle einfach extrem motiviert und heiß sein.“

Den Hamburgern wünscht Diekmeier in dieser Spielzeit den lang ersehnten Aufstieg - aber: „Die beiden Spiele gegen uns können sie verlieren, den Rest sollen sie gewinnen“, lacht er. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare