Gerüchte um Kocak

Hopp stellt klar: „Wir würden niemals in Sandhausen wildern“

+
TSG-Mäzen Dietmar Hopp schließt aus, dass sich Hoffenheim beim SV Sandhausen bedient.

St. Leon-Rot – Sollte Julian Nagelsmann Hoffenheim verlassen, gilt Sandhausen-Coach Kenan Kocak als einer der Nachfolge-Kandidaten. Dietmar Hopp dementiert dieses Gerücht allerdings deutlich:

Julian Nagelsmann ist einer der begehrtesten Trainer in Deutschland! Nach Spekulationen um einen Wechsel zum FC Bayern München soll nun Borussia Dortmund Interesse am Hoffenheim-Trainer signalisiert haben.

TSG-Mäzen Dietmar Hopp hat sich in dieser Woche gleich mehrmals dazu geäußert. So sagt er beispielsweise auf der Mitgliederversammlung: „Die Nachfrage nach Julian ist verdammt groß. Und sie wird mit jedem Erfolg größer. Aber wir haben ja noch eineinhalb Jahre - und in der Zeit wollen wir weiter mit ihm feiern. Und gerne schieben wir das Feiern noch wesentlich weiter hinaus.“

In einem Interview mit der Funke-Mediengruppe legt der 77-Jährige nach. „Julian weiß, dass wir darauf bestehen, dass der Vertrag, den wir mit ihm geschlossen haben, erfüllt wird“, sagt der Mehrheitseigner der TSG und fügt hinzu: „Ich mache mir keine Illusionen. Wenn er weiterhin so erfolgreich ist, können wir ihn nicht länger halten. Aber bis zum 30. Juni 2019 bleibt er in Hoffenheim.“

SVS-Coach Kenan Kocak kein Kandidat auf Nagelsmann-Nachfolge

Im gleichen Interview nimmt Hopp zudem Stellung zu möglichen Nagelsmann-Nachfolgern. Neben David Wagner, auf den Hopp große Stücke hält, hat die Sport-Bild zuletzt auch Kenan Kocak (36, SV Sandhausen) und Markus Anfang (43, Holstein Kiel) ins Spiel gebracht.

Ich halte es für unanständig, dass man zum Beispiel den Trainer von Sandhausen nennt. Wir sind gute Nachbarn. Vor diesem Klub muss man den Hut ziehen. Niemals würden wir in Sandhausen wildern. Völlig ausgeschlossen. Oder Kiel. Mit diesen Spekulationen kann ich auch nichts anfangen“, macht Hopp deutlich.

Kocak hat am Hardtwald noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Ursprünglich sollte der Kontrakt bereits in der vergangenen Saison verlängert werden, doch bislang konnten sich beide Parteien noch nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Nach dem letzten Spiel des Jahres gegen Kiel will man sich allerdings erneut zusammensetzen.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare