0:2-Niederlage

SVS in Dresden (fast) ohne Chance

+
Der SV Sandhausen verliert bei Dynamo Dresden mit 0:2.

Dresden - Momentan läufts einfach nicht beim SVS! Die Schwarz-Weißen bleiben bei Dynamo Dresden ohne Tor und verabschieden sich mit einer Niederlage in die Länderspielpause.

Der SVS bleibt auch im sechsten Spiel in Folge sieglos. Vor fast 28.000 Zuschauern im DDV-Stadion verlieren die Sandhäuser mit 0:2 beim starken Aufsteiger Dynamo Dresden.

Im Vergleich zum Unentschieden gegen Fürth (WIR BERICHTETEN) wechselt SVS-Coach Kenan Kocak auf drei Positionen: Pledl agiert nach auskurierter Muskelverletzung wieder im Mittelfeld, für Knipping rückt Kister in die Innenverteidigung. Zudem darf Vollmann von Beginn an ran.

Die Sandhäuser versuchen es von Anpfiff an mit Pressing. Die Mannschaft steht hoch, stört früh, zwingt die Gastgeber im DDV-Stadion immer wieder zu langen Bällen.

SVS verliert bei Dynamo Dresden

Dennoch kommen die Dresdner zunächst zu zwei Gelegenheiten. Ein Kopfball von Hartmann fängt Knaller sicher (6. Minute). Kurz darauf klärt Gordon im eigenen Fünfer (12. Minute).

In der 26. Minute dann die Riesenchance für Korbinian Vollmann: Der Mittelfeldspieler läuft alleine aufs Dresdner Tor zu, scheitert mit seinem Schuss aber an Schwäbe. 

Drei Minuten später (29.) die Führung für Dynamo Dresden! „Lumpi“ Lambertz kommt am Sechzehner zum Schuss, trifft aber Gordon, von dessen Knie der Ball zu Erich Berko springt. Der Dresdner zimmert das Leder aus halblinker Position unhaltbar unter die Latte.   

Die Schwarz-Weißen versuchen umgehend, den Ausgleich zu erzielen. Ein Freistoß von Pledl pariert Schwäbe. Nach einer ausgeglichenen Partie gehen die Dresdner mit einer knappen Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit verflacht die Partie. Aosmann schlenzt den Ball aus 22 Metern über das Tor. Dann passiert lange nichts.

Kocak versucht es mit drei Wechseln. Derstroff kommt für den glücklosen Vollmann (62.), Lukasik ersetzt Jubilar Stefan Kulovits (67.) – der Österreicher bestreitet in Dresden sein 100. Spiel für den SVS. Für die Schlussviertelstunde bringt Coach Kocak Moritz Kuhn für Klingmann (76.). 

Wenig später entscheiden die Dresdner die Partie: Berko steckt den Ball im Strafraum links auf Heise durch, der mit viel Zeit den Ball überlegt ins lange Eck platziert (79.)

Zum Spielende versucht der SVS noch einmal alles, bringt aber nichts Zählbares mehr zustande.

Am kommenden Spieltag empfängt der SV Sandhausen den VfL Bochum (Samstag, 1. April, 13 Uhr).

Übersicht

Dynamo Dresden: Schwäbe - J. Müller, Ballas, Kreuzer, Heise - Mar. Hartmann - Berko, Hauptmann, Lambertz (72. Stefaniak), Aosman (80. Konrad) - Kutschke (85. Testroet)

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann (76. Kuhn) , Gordon , Kister , Roßbach - Linsmayer, Kulovits (67. Lukasik) - Pledl, Kosecki - Vollmann (62. Derstroff), Höler

Tore: 1:0 Berko (29.), 2:0 Heise (79.)

Zuschauer: 27.926

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

rmx

Quelle: Mannheim24

Fotos vom SVS-Familientag 2017

Fotos vom SVS-Familientag 2017

Fotos: SVS gewinnt gegen Bayer Leverkusen

Fotos: SVS gewinnt gegen Bayer Leverkusen

Fotos: SVS mit Remis in Kiel

Fotos: SVS mit Remis in Kiel

Kommentare