1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen als Favorit zum Karlsruher SC? Schwartz bezieht klar Stellung

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der SV Sandhausen gastiert am Samstag beim Karlsruher SC. Vor dem badischen Duell im Wildparkstadion hat sich SVS-Trainer Alois Schwartz zur Ausgangslage geäußert:

Mit dem erfolgreichen Saisonstart im Rücken kann der SV Sandhausen am Samstag (13. August/13 Uhr) selbstbewusst zum badischen Duell beim Karlsruher SC fahren. Während der SVS sechs Punkte aus drei Spielen geholt hat, hat der KSC bisher nur einen Zähler geholt. Nach dem Abgang von Top-Torjäger Philipp Hofmann haben die Karlsruher mit großen Problemen zu kämpfen.

Karlsruher SC mit Respekt – Für Eichner ist der SV Sandhausen ein Aufstiegskandidat

Zu allem Überfluss hat der KSC zudem große Personalsorgen – vor allem in der Defensive. Im Vorfeld der Partie bezeichnet KSC-Trainer Christian Eichner die Sandhäuser gar als Aufstiegskandidat.

„Der SVS kann in dieser Saison, mit der Stabilität in der Defensive, ein Überraschungsteam der Liga werden“, sagt Eichner gegenüber KA-News und fügt hinzu: „Der SVS kann im oberen Drittel dabei sein. Das heißt: im Aufstiegskampf mitmischen.“ Sandhausen-Trainer Alois Schwartz weist die Favoritenrolle auf der Pressekonferenz am Donnerstag (11. August) von sich.

SV Sandhausen - Fortuna Düsseldorf
Sandhausen-Trainer Alois Schwartz freut sich auf das Spiel beim Karlsruher SC. © Tom Weller/dpa

SV Sandhausen beim Karlsruher SC: Trainer Schwartz vor besonderem Wiedersehen

„Ich würde das nicht sagen. Letztendlich müsste man eigentlich sagen, dass der KSC mit dieser Macht, mit dieser Wucht, mit diesem Stadion und mit dieser Tradition mittelfristig ein Kandidat ist, der in die Bundesliga möchte. Der SV Sandhausen hat sich damit noch nie beschäftigt“, erklärt Schwartz.

Der 55-Jährige kennt sich beim Karlsruher SC sehr gut aus. Von 2017 bis 2020 ist Schwartz als Coach für den früheren Bundesligisten tätig. In dieser Zeit führt er den KSC vom Abstiegskampf in der 3. Liga in die 2. Bundesliga. „Es war eine schöne Zeit, da bin ich auch ein bisschen stolz drauf“, sagt Schwartz mit Blick auf die Entwicklung, die die Badener unter seiner Leitung genommen haben.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen – wichtiger Hinweis für alle Gästefans

Zurück in die Gegenwart: Schwartz kann in Karlsruhe personell fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Benedikt Grawe und Arne Sicker, der muskuläre Probleme hat, stehen nicht zur Verfügung. Unter der Woche haben sich die Spieler, die bisher wenig zum Einsatz gekommen sind, bei einem 7:1-Testspiel-Sieg gegen Astoria Walldorf II zeigen dürfen.

Wichtiger Hinweis für alle Sandhausen-Fans, die zum Spiel nach Karlsruhe fahren wollen. Es wird im BBBank Wildpark keine Tageskasse für Gäste-Fans geben. Tickets für den Gästeblock sind bis Freitag (12. August) um 15 Uhr im Fanshop des SV Sandhausen erhältlich. Auch über den SVS-Onlineshop kannst Du dir Tickets sichern, jedoch müssen auch diese vor Ort im Shop abgeholt werden. Die Partie Karlsruher SC gegen Sandhausen wird lediglich von Sky übertragen. (nwo)

Auch interessant

Kommentare