1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen weiter in Personalnot – Schwartz warnt vor „Hausnummer“ Braunschweig

Erstellt:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Der SV Sandhausen hat auch vor dem kommenden Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig große Personalsorgen. Ein Trio ist fraglich:

Trainer Alois Schwartz vom SV Sandhausen stellt sich auf ein schwieriges Heimspiel gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig ein. Die Niedersachsen hätten sich „zuletzt stabilisiert“, sagt der Coach zwei Tage vor der Partie am Sonntag (29. Oktober/13:30 Uhr).

SV Sandhausen weiter in Personalnot – Schwartz warnt vor „Hausnummer“ Braunschweig

„Es kommt eine Hausnummer auf uns zu, die uns viel abverlangen wird. Sie verteidigen mittlerweile sehr stabil und haben ein gutes Umschaltspiel“, so Schwartz.

Die Braunschweiger haben sich nach anfänglichen Problemen ins Tabellenmittelfeld hochgearbeitet. Seit sieben Liga-Spielen sind sie ungeschlagen. In den vergangenen drei Partien holten sie in Summe sieben Punkte und kassierten nur ein Gegentor. Der SVS indes hat die zurückliegenden beiden Liga-Spiele verloren und steckt schon wieder im Abstiegskampf.

SV Sandhausen empfängt Eintracht Braunschweig: Trio fraglich

Personell habe sich nicht viel verbessert, berichtet Schwartz. Die angeschlagenen Janik Bachmann und Bashkim Ajdini hätten ein leichtes Training absolviert. Da müsse man abwarten. Auch der Einsatz von Tom Trybull ist wegen eines Hexenschusses fraglich. (mab/dpa) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare