Diekmeier sieht früh Rot

Niederlage in Aue: Sandhausen verpatzt Neustart - und muss wieder zittern

+
Der FC Erzgebirge Aue gewinnt gegen den SV Sandhausen.

Aue – Der FC Erzgebirge Aue hat das erste Spiel nach der Corona-Pause gewonnen. Gegen den SV Sandhausen ist ein früher Elfmeter der Schlüssel zum Sieg:

  • FC Erzgebirge Aue gewinnt gegen den SV Sandhausen.
  • Aue feiert 3:1-Heimsieg.
  • Sandhausen bleibt auch im siebten Spiel in Folge ohne Sieg.

Nach über zwei Monaten Pause ist der SV Sandhausen am Samstag (16. Mai) wieder in der 2. Bundesliga im Einsatz gewesen. Das erste von insgesamt neun Geisterspielen absolviert der SVS beim FC Erzgebirge Aue. Nach einer Roten Karte für Kapitän Dennis Diekmeier gerät Sandhausen früh per Elfmeter in Rückstand. In der zweiten Halbzeit legen die Hausherren doppelt nach.Julius Biada (80.) kann zwar noch verkürzen, Aue rettet die 3:1-Führung allerdings über die Zeit. Sandhausen bleibt somit im siebten Spiel nacheinander ohne Sieg. Nachdem sowohl der Karlsruher SC als auch der SV Wehen Wiesbaden ihre Partien gewonnen haben, werden die Abstiegssorgen der Sandhäuser wieder größer. Der Vorsprung auf Platz 16 beträgt nur noch einen Zähler, Platz 17 ist zwei Punkte entfernt.

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: Frühe Rote Karte für Diekmeier

Das erste Geisterspiel des SVS ist gerade einmal wenige Minuten alt, als es den ersten Aufreger gibt. Dennis Diekmeier bringt Florian Krüger im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Florian Badstübner trifft eine harte Entscheidung und zeigt dem SVS-Kapitän direkt Rot. Den fälligen Elfmeter verwandelt Dimitrij Nazarov (5.) zum 1:0. „Die Doppelbestrafung beim Elfmeter ist eine klare Fehlentscheidung. Der Elfmeter geht klar, aber die Rote Karte niemals, zumal Aleksandr Zhirov noch eingreifen kann. Enttäuschend ist, dass da auch der Videoschiedsrichter geschlafen hat“, hadert SVS-Geschäftsführer Volker Piegsa nach der Partie.

Fotos vom 1. SVS-Geisterspiel gegen Erzgebirge Aue

Die Gäste aus Sandhausen können sich im Verlauf der ersten Hälfte von dem Schock erholen, können nach vorne aber zu wenig Akzente setzen. Julius Biada, der den gesperrten Kevin Behrens vertritt, spielt den ein oder anderen Angriff zu unsauber zu Ende.

FC Erzgebirge Aue gewinnt gegen SV Sandhausen

Die Koschinat-Elf kommt zwar mit Schwung aus der Kabine, dennoch sorgen in der Folge die Gastgeber für die Entscheidung. Krüger (65.) und der eingewechselte Malcolm Cacutalua (70.) erhöhen auf 3:0. Biada (80.) kann in der Schlussphase noch verkürzen, doch für eine Aufholjagd fehlt dem SVS letztlich die Kraft. Am kommenden Spieltag (23. Mai) empfängt der SV Sandhausen den SSV Jahn Regensburg (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker).

FC Erzgebirge Aue – SV Sandhausen 3:1 (1:0)

Anstoß

Samstag, 16. Mai um 13 Uhr im Erzgebirgestadion

FC Erzgebirge Aue

Männel - Samson , Gonther (54. Cacutalua), Rasmussen - Strauß (88. Kusic), Riese , Fandrich , Kempe , Nazarov - Hochscheidt , Krüger (88. Testroet)

SV Sandhausen

Fraisl - Diekmeier , Zhirov (59. Frey), Nauber , Paqarada - Linsmayer , E. Taffertshofer (66. Zauner), Scheu , Paurevic (46. Klingmann) - Bouhaddouz (66. Türpitz), Biada (84. Halimi)

Tore

1:0 Nazarov (FE./5.), 2:0 Krüger (65.), 3:0 Cacutalua (70.), 3:1 Biada (80.)

Schiedsrichter

Florian Badstübner (Windsbach)

Bes. Vorkommnis

Rote Karte für Dennis Diekmeier (4.)

Aktualisieren

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff in Aue! Der SV Sandhausen verliert gegen Erzgebirge Aue mit 1:3.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

88. Minute: Bei Aue kommen Testroet und Kusic für Krüger und Strauß.

84. Minute: Strammer Schuss von Paqarada, knapp vorbei.

84. Minute: Letzter Wechsel beim SVS: Halimi ersetzt Biada.

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: SVS verkürzt

80. Minute: Und plötzlich steht es nur noch 1:3 aus Sicht des SVS. Nach einem kapitalen Fehlpass spitzelt Biada den Ball an Männel vorbei ins Tor.

75. Minute: Kann Sandhausen sich nochmal zurückmelden? Nach der langen Pause wäre das ein enormer Kraftakt. Zumal die Kurpfälzer in Unterzahl sind.

70. Minute: 3:0 für Erzgebirge Aue! Das müsste die Entscheidung sein. Torschütze ist der eingewechselte Cacutalua nach einer Ecke.

66. Minute: Doppelwechsel beim SVS: Zauner und Türpitz kommen für Bouhaddouz und Taffertshofer.

FC Erzgebirge Aue erhöht gegen Sandhausen auf 2:0

65. Minute: Das Tor machen die Gastgeber! Nach einer Flanke von der rechten Seite trifft Krüger per Kopf zum 2:0.

62. Minute: Der SVS kommt dem Ausgleich näher, noch ist FCE-Keeper Männel nicht zu bezwingen.

59. Minute: Koschinat wechselt zum zweiten Mal: Frey ersetzt Scheu.

57. Minute: Sandhausen wird offensiver, wodurch sich für Aue weitere Räume ergeben.

54. Minute: Wechsel beim FC Erzgebirge: Für Gonther kommt Cacutalua,

53. Minute: Sandhausen kommt etwas besser aus der Kabine. 

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Koschinat hat einmal gewechselt: Klingmann kommt für Paurevic.

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: So lief die 1. Halbzeit

Pause in Aue! Die ersten 45 Minuten nach der Corona-Pause sind vorbei. Der SV Sandhausen ist denkbar schlecht gestartet. Kapitän Dennis Diekmeier muss bereits nach wenigen Minuten mit Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelt Dimitrij Nazarov zum frühen 1:0. In der Folge kann sich der SVS von dem Schock erholen, kann in Unterzahl nach vorne aber für keine Gefahr sorgen. Wir melden uns gleich mit der zweiten Halbzeit wieder.

43. Minute: Krüger trifft Nauber mit dem Ellenbogen im Gesicht - Gelb.

40. Minute: Fünf Minuten noch bis zur Pause.

33. Minute: Richtig gute Freistoßposition für den SVS: Biada jagt den Ball aber direkt in die Mauer.

31. Minute: Strammer Schuss von Krüger aus kurzer Distanz, Fraisl zeigt einen starken Reflex und wehrt zur Ecke ab, die dann nichts einbringt. 

28. Minute: Kuriose Situation: Fraisl geht weit aus seinem Tor raus und klärt zum Einwurf. Anschließend schnappt sich der SVS-Keeper das Spielgerät und läuft davon. Badstübner zückt Gelb.

25. Minute: Sandhausen kombiniert sich in den Strafraum, wo Biada aber deutlich verzieht.

22. Minute: Taffertshofer holt sich die Gelbe Karte ab.

17. Minute: Gute Einzelaktion von Biada, der den Ball erobert. Anstatt auf Bouhaddouz zu spielen sucht der SVS-Angreifer den Abschluss, der für Männel keine Herausforderung darstellt.

12. Minute: Hochscheidt zieht nach einem Ballverlust von Paurevic flach ab, Fraisl hat die Kugel.

10. Minute: Nach einer Paqarada-Ecke kommt Zhirov zum Kopfball, dankbare Aufgabe für Männel.

9. Minute: Ein Mann weniger und ein frühes Gegentor, so hat sich der SV Sandhausen den Re-Start sicherlich nicht vorgestellt.

FC Erzgebirge Aue führt gegen Sandhausen - Rot für Diekmeier

5. Minute: Tor für Aue! Nazarov verlädt Fraisl und trifft zur frühen Führung. 

Dennis Diekmeier sieht nach seinem Foul die Rote Karte.

4. Minute: Elfmeter für Aue und Rot für SVS-Kapitän Diekmeier! Der Rechtsverteidiger bringt Krüger im Strafraum zu Fall. Laut Schiri Badstübner war der Sandhäuser letzter Mann und muss deshalb vom Platz.

2. Minute: Die Hausherren bekommen früh einen Freistoß zugesprochen. Hochscheidts Hereingabe kann aber geklärt werden.

1. Minute: Der Ball im leeren Erzgebirgestadion rollt. Der FC Erzgebirge Aue hat Anstoß und spielt im ersten Durchgang von links nach rechts.

12:55 Uhr: Noch fünf Minuten bis zum Anstoß. Die Mannschaften laufen den Vorgaben entsprechend getrennt auf den Platz.

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: Aufstellungen

Die Aufstellung des SV Sandhausen ist veröffentlicht worden. Für den gesperrten Kevin Behrens beginnt Julius Biada, der gemeinsam mit Aziz Bouhaddouz für Torgefahr sorgen soll. Im Mittelfeld setzt Trainer Uwe Koschinat unter anderem auf Ivan Paurevic und Denis Linsmayer. Das Innenverteidiger-Duo bilden Gerrit Nauber und Aleksandr Zhirov. Der Schiedsrichter der heutigen Partie ist übrigens Florian Badstübner aus Windsbach.

Aufstellung FC Erzgebirge Aue: Männel - Samson , Gonther , Rasmussen - Strauß , Riese , Fandrich , Kempe , Nazarov - Hochscheidt , Krüger

Aufstellung SV Sandhausen: Fraisl - Diekmeier , Zhirov , Nauber , Paqarada - Linsmayer , E. Taffertshofer , Scheu , Paurevic - Bouhaddouz , Biada

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: Vorbericht

Eigentlich sollte die Partie zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem SV Sandhausen bereits am 14. März stattfinden. Der SVS hat sich bereits auf dem Weg nach Aue gemacht, als die Partie von der DFL abgesagt worden ist. Das Coronavirus hat in der Folge dafür gesorgt, dass der Spielbetrieb ausgesetzt worden ist. Nun sollen die ersten beiden Ligen mit Geisterspielen zu Ende gebracht werden.

Die letzten Trainingseinheiten haben sich ganz normal angefühlt. Man hat gemerkt, dass die Spieler heiß auf den Neustart sind. Die Vorfreude ist spürbar“, sagt Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat vor dem Neustart. „Die Situation ist für alle Vereine unheimlich schwer einzuschätzen.“ Der Fußball-Lehrer muss auf den gesperrten Torjäger Kevin Behrens verzichten. Rurik Gislason wird aufgrund von Trainingsrückstand ebenfalls nicht im Kader stehen.

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: Ausgangslage

Der FC Erzgebirge Aue kann mit einem Heimsieg gegen den SV Sandhausen einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Mit 34 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster momentan auf Platz acht. Der SV Sandhausen hat vor dem Neustart vier Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. 

Wir sind voll fokussiert auf den Start gegen Aue und wollen erfolgreich in die restliche Saison starten“, macht SVS-Kapitän Dennis Diekmeier gegenüber HEIDELBERG24 deutlich. Übertragen wird die Partie Aue gegen Sandhausen ausschließlich von Sky. Der SVS bietet auf seiner Homepage zudem erstmals ein eigenes Fanradio an.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare