Coronavirus

DFL bestätigt Absage: Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen findet nicht statt

+
Der SV Sandhausen trifft am Samstag auf den FC Erzgebirge Aue.

Aue – Nach langem Hin und Her hat die DFL den kompletten Spieltag in der 2. Bundesliga abgesagt. Somit findet auch das Spiel Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen nicht statt.

  • SV Sandhausen am Samstag zu Gast beim FC Erzgebirge Aue.
  • Gesundheitsamt empfiehlt Absage wegen Coronavirus.
  • DFL entscheidet: Partie findet doch statt.

Update vom 13. März - 16:15 Uhr: Das Zweitliga-Spiel zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem SV Sandhausen ist inzwischen doch abgesagt worden. Wie die DFL mitteilt, ist der komplette 26. Spieltag in der Bundesliga und 2. Bundesliga abgesagt bzw. verlegt worden. Nachdem am Freitagmorgen die Ansage der DFL lautete, Geisterspiele durchzuführen, hat sich der SVS bereits auf dem Weg nach Aue gemacht. Nun folgt also doch die offizielle Absage.

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen: DFL bezieht Stellung

Update vom 13. März - 10:30 Uhr: Das Heimspiel des FC Erzgebirge Aue gegen den SV Sandhausen findet statt. Wie die DFL am Freitag (13. März) mitteilt, wird der 26. Spieltag in der 1. und 2. Bundesliga noch planmäßig ohne Zuschauer ausgetragen, ab Dienstag soll dann der Spielbetrieb bis zum 2. April unterbrochen werden. Diesen Vorschlag des Präsidiums will die DFL den Profiklubs am Montag unterbreiten. Einzig die Zweitliga-Partie zwischen Hannover 96 und Dynamo Dresden findet nicht statt, da sich zwei 96-Profis mit dem Coronavirus infiziert haben. 

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen findet statt

Die Begegnung FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen findet dagegen trotz zwischenzeitlich anderslautender Meldungen wie geplant statt. Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises bestätigte gegenüber der DFL, dass eine Austragung ohne Stadionbesucher möglich ist“, teilt die DFL mit.

Der SV Sandhausen macht sich am Freitag auf dem Weg nach Aue. Anpfiff im Erzgebirgsstadion ist am Samstag (14. März) um 13 Uhr.

FC Erzgebirge Aue will Sandhausen-Spiel absagen

Update vom 13. März - 9 Uhr: Noch am Donnerstagabend hat der FC Erzgebirge Aue eine weitere Mitteilung veröffentlicht. Sollte die Partie gegen den SV Sandhausen am Samstag stattfinden, werden keine Zuschauer im Stadion sein. Allerdings plädieren die Sachsen nach wie vor dafür, dass das Spiel abgesagt wird. Der SV Sandhausen wird nach aktuellem Stand nach dem Training am Freitagmorgen nach Aue fahren.

Der FC Erzgebirge Aue beabsichtigt, das für kommenden Samstag (14.03.2020) geplante Spiel gegen den SV Sandhausen abzusagen, um letztlich auch Spieler und Verantwortliche beider Mannschaften vor einer möglichen Infektion zu schützen“, heißt es in der Mitteilung. Beim Auswärtsspiel von Erzgebirge Aue in Dresden sind am vergangenen Spieltag zwei Aue-Fans im Stadion gewesen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. 

FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen vor der Absage

Update vom 12. März: Das Gesundheitsamt hat empfohlen, dass das Zweitliga-Spiel FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen abgesagt werden soll. Grund ist die Tatsache, dass zwei nachweislich mit dem Corona-Virus infizierte Fans im Dresdner Stadion bei der Partie Dynamo Dresden gegen Erzgebirge Aue gewesen sind. Eine der Personen hat sich im Auer Fanbereich aufgehalten, die andere in verschiedenen Zuschauerbereichen. Zudem sind die betreffenden Personen zusammen mit weiteren Fans zu dem Spiel angereist. 

FC Erzgebirge Aue will Spiel gegen SV Sandhausen absagen

Wir wissen derzeit nicht, ob und mit wem die betreffenden Personen noch Kontakt hatten. Vor dem Hintergrund dieser neuen Sachlage können wir als Verein keinerlei Verantwortung für die Zuschauer, unsere Gäste, unsere Mitarbeiter samt unsere gesamten Mannschaft übernehmen. Der Empfehlung des Gesundheitsamtes folgend, ist eine Austragung des Spiels gegen Sandhausen aus unserer Sicht unverantwortlich“, sagt FCE-Geschäftsführer Michael Voigt. Die DFL ist darüber informiert worden, eine endgültige Entscheidung steht allerdings noch aus. Der Ticketvorverkauf ist bereits gestoppt worden. Wie der SV Sandhausen am Mittwoch mitteilt, wird das kommende Heimspiel gegen Jahn Regensburg (20. März) ohne Zuschauer stattfinden.

Wird FC Erzgebirge Aue gegen SV Sandhausen zum Geisterspiel?

Erstmeldung vom 11. März: Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt im Profifußball für zahlreiche Absagen und Geisterspiele. Im Eishockey ist gar die DEL-Saison noch vor den Playoffs beendet worden. Während es in der Fußball-Bundesliga am kommenden Spieltag ausschließlich Spiele ohne Zuschauer geben wird, werden in der 2. Bundesliga nach aktuellem Stand einige Partie mit Zuschauern ausgetragen. Darunter das Auswärtsspiel des SV Sandhausen gegen den FC Erzgebirge Aue, das am Samstag (14. März) stattfinden soll.

Die ‚Veilchen‘ befinden sich im Austausch mit den örtlichen Behörden, die endgültige Entscheidung, ob die Partie unter Ausschluss der Zuschauer stattfindet, soll allerdings erst am Donnerstag (12. März) feststehen. Gegen 11 Uhr will der Zweitliga-Klub seine Fans informieren.  

FC Erzgebirge Aue vor Sandhausen-Spiel: Leonhardt geht von frühzeitigem Saisonende aus

Helge Leonhardt, Präsident von Erzgebirge Aue sagt der Deutschen Presse-Agentur: „Ich gehe davon aus, dass die Saison nicht zu Ende gespielt werden kann. Sobald eine Person, die regelmäßigen Kontakt mit einer Mannschaft hat, erkrankt, muss das gesamte Team für zwei Wochen unter Quarantäne." Es sei sehr wahrscheinlich, dass sich Spieler anstecken: „Und dann brechen der ganze Spielplan und der gesamte Spielbetrieb zusammen.“ 

Inzwischen gibt es mit Hannover-Profi Timo Hübers den ersten Zweitliga-Spieler, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Hannover 96 teilt dazu mit, es sei „nicht davon auszugehen, dass sich Mitspieler bei ihm infiziert haben". Dennoch sollen der komplette Kader sowie Trainer und Betreuer vorsorglich auf das Virus getestet werden.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare