1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Aufholjagd kommt zu spät: SV Sandhausen verliert Tor-Spektakel gegen Heidenheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Tor-Spektakel am Hardtwald: Der SV Sandhausen muss sich dem 1. FC Heidenheim knapp geschlagen geben. So lief die Partie:

Der SV Sandhausen hat im letzten Heimspiel des Jahres einen Dämpfer kassiert. In einer vor allem im zweiten Durchgang unterhaltsamen Partie müssen sich die Kurpfälzer am Mittwoch (9. November) dem 1. FC Heidenheim mit 3:4 (0:2) geschlagen geben.

Aufholjagd wird nicht belohnt: SV Sandhausen verliert Tor-Spektakel gegen Heidenheim

Bei strömendem Regen sorgt Heidenheim durch einen Schuss von Tim Kleindienst (14.), der das Tor knapp verfehlt, erstmals für Gefahr. Auf der Gegenseite trifft Christian Kinsombi (22.) nur den Außenpfosten. Nach einer halben Stunde bringt Tim Siersleben die Heidenheimer per Ecke in Führung. SVS-Keeper Patrick Drewes, der aktuell mit einem Wechsel zum FC Liverpool in Verbindung gebracht wird, sieht dabei nicht gut aus.

Wenig später sorgt Kleindienst (40.) schließlich für den 0:2-Pausenrückstand aus SVS-Sicht. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel kann Christian Kühlwetter (48.) zunächst erhöhen, ehe Merveille Papela (50.) verkürzt.

Der SV Sandhausen verliert gegen Heidenheim.
Der SV Sandhausen verliert gegen Heidenheim. © Uwe Anspach/dpa

SV Sandhausen unterliegt 1. FC Heidenheim

In einer wilden Schlussphase sorgt Kevin Sessa (73.) für die vermeintliche Vorentscheidung, jedoch kommt Sandhausen noch einmal durch Christian Kinsombi (76.) und Alexander Esswein (80.) zurück. Die Aufholjagd wird letztlich aber nicht mehr belohnt. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare