2. Bundesliga

SV Sandhausen enttäuscht beim FC St. Pauli - Machmeier: „Da muss mehr kommen“

FC St. Pauli - SV Sandhausen: Dennis Diekmeier (r.) im Zweikampf mit Leart Paqarada (li.).
+
FC St. Pauli - SV Sandhausen: Dennis Diekmeier (r.) im Zweikampf mit Leart Paqarada (li.).

Hamburg - Auswärts läuft es beim SV Sandhausen einfach nicht. Am Freitag verliert die Schiele-Elf das so wichtige Kellerduell gegen den FC St. Pauli:

Rückschlag im Abstiegskampf! Nach dem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg geht der SV Sandhausen auswärts mal wieder leer aus. Beim FC St. Pauli verlieren die Kurpfälzer am Freitagabend mit 1:2 (0:0). Während sich St. Pauli Luft im Abstiegskampf verschafft, verharrt Sandhausen auf Platz 16 und könnte am Samstag sogar noch von Braunschweig verdrängt werden. „Das waren einfach wieder zwei Tore, die man nicht kriegen darf. Von dem ein oder anderen war es für den Abstiegskampf zu wenig - da muss mehr kommen. Nächste Woche muss eine Trotzreaktion kommen“, sagt SVS-Präsident Jürgen Machmeier nach der Partie.

PartieFC St. Pauli – SV Sandhausen 2:1 (0:0)
FC St. PauliStojanovic - Ohlsson (78. Zander), Ziereis , J. Lawrence , Paqarada - Smith (78. Aremu), Becker (84. Reginiussen), Zalazar , Kyereh - Marmoush (84. Dittgen), Burgstaller (90. Makienok)
SV SandhausenKapino - Röseler , Kister , Zhirov - Klingmann (61. Esswein), Bachmann , Linsmayer (61. Nartey), Diekmeier , Rossipal (78. Contento)- K. Behrens, Keita-Ruel (78. Schmidt)
Tore1:0 Kyereh (67.), 2:0 Burgstaller (71.), 2:1 Behrens (74.)
SchiedsrichterPatrick Alt (Illingen)

SV Sandhausen verliert beim FC St. Pauli

Sandhausen-Trainer Michael Schiele nimmt im Vergleich zum Nürnberg-Spiel vier Veränderungen vor. Dennis Diekmeier, Tim Kister, Alexander Rossipal und Daniel Keita-Ruel beginnen für Diego Contento, Gerrit Nauber, Besar Halimi und Patrick Schmidt. Beim FC St. Pauli steht der Ex-Sandhäuser Leart Paqarada in der Startelf.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. St. Pauli ist das aktivere Team, kann die beiden besten Chancen von Guido Burgstaller (5.) und Omar Marmoush (43.) nicht verwerten. Sandhausen agiert abwartend und kann kaum Akzente im Spiel nach vorne setzen. Kevin Behrens (9.) lässt die einzige Möglichkeit der Gäste liegen.

SV Sandhausen patzt beim FC St. Pauli - Behrens-Tor zu wenig

Auch nach dem Seitenwechsel lässt Sandhausen den FC St. Pauli zunächst kaum zur Entfaltung kommen - bis zur 67. Minute. Dann geht es plötzlich Schlag auf Schlag. Daniel-Kofi Kyereh (67.) und Burgstaller (71.) bringen die Hamburger nicht unverdient in Führung.

Und der SVS? Die Kurpfälzer können zwar durch Behrens (74.) schnell verkürzen, doch das Tor der Stürmers reicht letztlich nicht für eine Aufholjagd. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare