Elf Punkte Vorsprung

1:0-Sieg in Aue! Klassenerhalt für SVS rückt näher

1 von 5
Der SV Sandhausen gewinnt bei Erzgebirge Aue mit 1:0.
2 von 5
Der SV Sandhausen gewinnt bei Erzgebirge Aue mit 1:0.
3 von 5
Der SV Sandhausen gewinnt bei Erzgebirge Aue mit 1:0.
4 von 5
Der SV Sandhausen gewinnt bei Erzgebirge Aue mit 1:0.
5 von 5
Der SV Sandhausen gewinnt bei Erzgebirge Aue mit 1:0.

Aue - Der SV Sandhausen kann die Planungen für eine weitere Saison in der zweiten Bundesliga schon fast beginnen. Dank eines Jokertores holt die Schwartz-Elf in Aue drei Punkte.

„Wir müssen an unsere Leistungsgrenze gehen“, hat SVS-Trainer Alois Schwartz vor der Partie bei Erzgebirge Aue gefordert und seine Mannschaft hat die Vorgabe auch umgesetzt.

Mit drei Veränderungen schickt Alois Schwartz sein Team in die Partie. Es rücken Stefan Kulovits, Solomon Okoronkwo und Seyi Olajengbesi für Manuel Stiefler (Kreuzbandriss), Florian Hübner (5. Gelbe Karte) und Alexander Bieler in die Startelf.

Die Sandhäuser sind in der Anfangsphase zunächst das wachere und agilere Team. Dann kommt allerdings Erzgebirge Aue. In der 17. Minute vereitelt SVS-Keeper Manuel Riemann eine Doppelchance der Gastgeber.

Der erste Durchgang ist über weite Strecken ausgeglichen. Zwar merkt man beiden Mannschaften das Bemühen an, doch letztlich fehlt es an offensiver Durchschlagskraft. Die beste Chance für die Gäste hat ausgerechnet der ehemalige Auer Solomon Okoronkwo. Nach einer Ecke kommt der 28-Jährige zum Kopfball, jedoch kann Martin Männel im Kasten der Auer den Ball parieren. 

Der Joker sticht

Im zweiten Durchgang drehen die Gastgeber dann auf und erhöhen den Druck auf den SVS. Manuel Riemann bewahrt sein Team abermals vor einem Rückstand. Untere anderem kann der Torwart einen Freistoß von Selcuk Alibaz mit einer starken Parade über die Latte lenken.

Der SVS beschränkt sich nun immer mehr auf die Defensive und lauert auf Konter. Und das Konzept geht auf.

In der 74. Minute geht der SV Sandhausen wie aus dem Nichts durch den inzwischen eingewechselten Alexander Bieler mit 1:0 in Führung. Der 22-Jährige kann einen Abpraller verwerten und trifft hoch ins linke Eck ins Tor.

Klassenerhalt nur noch Formsache

Die Badener verwalten in der Schlussphase die Führung clever und lassen den angreifenden Gastgebern kaum Freiräume. Folglich bringt der SVS die Führung über die Zeit und macht mit den drei Punkten aus dem Erzgebirge einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

Die Schwartz-Elf rückt durch den Sieg bis auf Platz acht vor und hat nun  elf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Am kommenden Freitag (17. April) tritt der SVS im Hardtwaldstadion gegen den Karlsruher SC an.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare