1:2

Fotos: SVS verliert in Braunschweig

SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
1 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
2 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
3 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
4 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
5 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
6 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
7 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.
8 von 13
SV Sandhausen verliert beim Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.

Braunschweig – Lange Zeit hält der SV Sandhausen gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Braunschweig gut mit. Letztlich sind die Niedersachsen aber die abgezocktere Mannschaft.

Die Sandhäuser, bei denen der wiedergenesene Tim Kister Tim Knipping ersetzt, zeigen sich in der ersten Hälfte sehr präsent und bieten dem Spitzenreiter ordentlich Paroli. Nichtsdestotrotz haben die Hausherren die besseren Chancen. 

Zweimal taucht Löwen-Stürmer Domi Kumbela brandgefährlich vor dem SVS-Tor auf. In der sechsten Minute rettet der Pfosten und beim zweiten Versuch (14.) jagt der Angreifer den Ball nach einem Knaller-Patzer über das Tor. Die beste SVS-Gelegenheit lässt Mittelfeldspieler Denis Linsmayer (39.) liegen.

SVS-Drangphase nach der Pause wird nicht belohnt

Nach dem Seitenwechsel wird die Kocak-Elf immer mutiger. Andrew Wooten (48./53.) verzieht zweimal aus bester Position, auch Thomas Pledl kann einen Schussversuch nicht richtig platzieren. 

Die Braunschweiger machen es kurze Zeit später besser. Ken Reichel bedient in der Mitte Christoffer Nyman und der Schwede lässt sich nicht zweimal bitten und bringt die Eintracht in Führung.

In der 73. Minute fällt dann die Vorentscheidung: Onel Hernandez (74.) zieht trocken ab, keine Chance für Marco Knaller - 2:0 für den Spitzenreiter!

Sandhausen gelingt letztlich durch den eingewechselten Richard Sukuta-Pasu (92.) nur noch der Treffer zum 1:2. Am Ende feiern die Braunschweiger einen in der Summe verdienten 2:1-Heimsieg.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare