Heimspiel gegen KSC

SVS kommt im badischen Derby nicht über 0:0 hinaus

1 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.
2 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.
3 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.
4 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.
5 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.
6 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.
7 von 7
Der SV Sandhausen holt im Hardtwaldstadion gegen den KSC einen Punkt.

Sandhausen - Wie im Hinspiel trennen sich der SV Sandhausen und der Karlsruher SC Unentschieden. Kurz vor Schluss sorgt eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung für Aufregung.

Es war im Hardtwaldstadion alles für ein tolles Derby zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC angerichtet. Vor 12.000 Zuschauern, von denen etwa die Hälfte aus Karlsruhe ist, wird die Partie vor allem in der Schlussphase turbulent.

Alois Schwartz stellt im Gegensatz zum 1:0-Sieg in Aue auf zwei Positionen um. Florian Hübner ist nach überstandener Sperre für  Seyi Olajengbesi und Nicky Adler ersetzt Solomon Okoronkwo.

Die Gastgeber setzen den KSC gleich von Beginn an unter Druck und haben nach einer tollen Einzelaktion von Lukas Kübler in der siebten Minute die erste gute Gelegenheit. Es scheint als habe der wichtige  Sieg in Aue dem SV Sandhausen noch einen zusätzlichen Schub gegeben.

Die Karlsruher können sich erst nach 20 Minuten etwas befreien ohne aber wirklich gefährlich auf das Tor des SVS zu kommen. 

Strittige Strafraumsituation

Die Partie bleibt im zweiten Durchgang zunächst ausgeglichen und über weite Strecken spielerisch dürftig. Erst in der Schlussphase nimmt das Derby dann wieder an Fahrt auf.

Kevin Kratz zirkelt in der 73. Minute einen Freistoß über die Mauer der Karlsruher an die Oberkante der Latte. 

Aufregung in der 83. Minute! Valentini bringt den SVS-Angreifer Bouhaddouz klar zu Fall, doch der Pfiff von Schiedsrichter Peter Sippel bleibt aus. 

Fünf Minuten vor dem Ende dann auch noch eine große Chance für den Karlsruher SC. Valentini setzt sich auf der rechten Seite stark durch und verpasst das Tor nur ganz knapp.

Am Ende kann das Team von Alois Schwartz offensiv noch einige Akzente setzen, sich aber im Endeffekt nicht mit einem Tor belohnen.

Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung, auch wenn der SV Sandhausen letztlich dem Sieg näher gewesen ist als der Aufstiegsaspirant aus Karlsruhe.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare