1:2-Niederlage

Fotos: VfB zu Gast am Hardtwald

SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
1 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
2 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
3 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
4 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
5 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
6 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
7 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.
8 von 51
SV Sandhausen verliert enges Spiel gegen den VfB Stuttgart.

Sandhausen – Bei tropischen Temperaturen muss der SV Sandhausen gegen den VfB Stuttgart die zweite Saison-Niederlage wegstecken. Die 13.000 Zuschauer sehen ein packendes Spiel.

Aufgrund der zahlreichen VfB-Fans haben die Sandhäuser ein gefühltes Auswärtsspiel im eigenen Stadion. Dementsprechend läuft auch die Partie. Der SVS lässt die Schwaben das Spiel machen und lauert auf Konter. 

Ein solcher Gegenstoß hätte die Hausherren auch fast in Führung gebracht. Stefan Kulovits bedient Thomas Pledl, der in Richtung VfB-Tor läuft, doch letztlich einen zu ungenauen Pass zu Jakub Kosecki spielt, sodass die Chance dahin ist

Sechs Minuten vor der Pause machen es die favorisierten Stuttgarter besser. Nach einem Freistoß von Özcan besorgt Neuzugang Simon Terodde per Kopf die Pausenführung für den Bundesliga-Absteiger.

SVS rennt an, VfB macht das Tor

Nach dem Seitenwechsel erhöht das Team von Trainer Kenan Kocak den Druck auf den VfB. Im Offensivspiel geht bei den Hausherren fast alles über den auffälligen Thomas Pledl. In der 50. Minute bedient der Mittelfeldakteur nach einem perfekten Freistoß Tim Kister, der das Leder an die Latte köpft.

In der Phase, in der der SVS auf den Ausgleich drückt, schlägt die Luhukay-Elf eiskalt zu. VfB-Kapitän Christian Gentner (65.) bestraft die schwache Defensive der Sandhäuser und trifft zum 0:2.

Sandhausen kommt aber noch einmal zurück! Der eingewechselte Andrew Wooten (76.) beendet seine lange Durststrecke ohne Tor und verkürzt nach Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Lucas Höler auf 1:2. 

Die Angriffsbemühungen der Badener werden aber nicht belohnt. Es bleibt auch nach 90 Minuten beim 1:2, durch das der SVS nach dem Spieltag womöglich ans Tabellenende abrutschen könnte.

Aufstellung SV Sandhausen: Knaller - Thiede , Kister , Knipping , Paqarada - Karl (64. Wooten) - Linsmayer , Kulovits - Pledl (69. Kuhn) , Kosecki - Sukuta-Pasu (75. Höler)

Tore: 0:1 Terodde (39.), 0:2 Gentner (65.), 1:2 Wooten (76.)

Zuschauer: 13.083

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare