SV Sandhausen

Heimniederlage auch gegen Eintracht Braunschweig

Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
1 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
2 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
3 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
4 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
5 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
6 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
7 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).
8 von 110
Das Spiel des SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig (0:1).

Sandhausen – Es läuft zurzeit nicht rund beim SV Sandhausen. Gegen Aufstiegsaspirant Eintracht Braunschweig kassiert die Kocak-Elf die vierte Pflichtspielniederlage in Folge.

Es bleibt dabei: Auch im achten Heimspiel kann der SV Sandhausen gegen Eintracht Braunschweig einfach nicht gewinnen.

Im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern stellt SVS-Coach seine Anfangsformation auf drei Positionen um. Kulovits, Derstroff und Kister ersetzen Lukasik, Stiefler und Knipping. Bitter für Tim Kister: Der Verteidiger muss bereits nach 28 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Sandhausen ist in der Anfangsphase das bessere Team. Wirklich gefährlich wird es dennoch erst in der 25. Minute, als Thomas Pledl einen Schuss aus rund zehn Metern auf das Braunschweig-Tor bringt. Die daraus resultierende Ecke beschert dem SVS fast die Führung, doch der starke Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic pariert den Kopfball von Julian Derstroff. Wenige Augenblicke später wird SVS-Keeper Marco Knaller auf der anderen Seite von Hendrick Zuck geprüft. Torlos geht es in die Kabinen.

SVS lässt nach, Braunschweig geht in Führung

Ähnlich verläuft zunächst auch die zweite Hälfte. Die Partie ist ausgeglichen, richtig gute Torchancen gibt es nur selten. Eine der wenigen hat Braunschweigs Onel Hernandez, der den Ball in der 56. Minute knapp neben das SVS-Tor schießt. Mit zunehmender Spieldauer werden die Niedersachsen stärker - und gehen in Führung!

Nach einem Hernandez-Freistoß lenkt Tim Knipping das Leder an den Pfosten, Mirko Boland schaltet am schnellsten und macht das 1:0 für die Gäste. Vorher hat Braunschweig-Verteidiger Gustav Valsvik Daniel Gordon zu Fall gebracht. Ein Foul, das man durchaus hätte pfeifen können, doch Schiedsrichter Sören Storks gibt den Treffer.

Es dauert einige Minute bis sich der SVS von dem Schock erholt, doch dann bäumt sich die Kocak-Elf noch einmal auf. Ein klasse Freistoß von Thomas Pledl (80.) geht nur an die Latte. Die Schlussoffensive der Hausherren wird jedoch nicht belohnt. Der SVS kassiert seine vierte Pflichtspielniederlage in Folge, Braunschweig feiert den ersten Rückrundensieg.

Übersicht

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann , Gordon , Kister (28. Knipping) , Roßbach - Kulovits (73. Lukasik) , Linsmayer - Pledl , Höler , Derstroff (65. Sukuta-Pasu) - Wooten

Eintracht Braunschweig: Fejzic - Ofosu-Ayeh , Decarli , Valsvik , Reichel - Moll (88. Matuschyk), Boland - Nyman , Zuck , Hernandez - Kumbela (65. Abdullahi)

Tore: 0:1 Boland (71.)

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare