Bei Bouhaddouz-Comeback

3:1-Sieg am Millerntor! SVS erobert auch den Kiez

+
Großer Jubel beim SVS nach dem Treffer zum 3:1 durch Aziz Bouhaddouz, der gegen St. Pauli sein Comeback gefeiert hat.

Hamburg – Der SV Sandhausen rockt weiter die Liga! Beim FC St. Pauli sorgt die Schwartz-Elf bereits früh für klare Verhältnisse und feiert den fünften Saisonsieg.

Das Eintracht-Stadion, die Benteler-Arena, die Esprit-Arena und nun auch das legendäre Millerntor-Stadion. Die Liste der Stadien, die der SVS als Sieger verlässt, wird immer länger.

Früher Doppelschlag

SVS-Coach Alois Schwartz vertraut beim FC St. Pauli der Startelf, die bereits in Düsseldorf den Sieg eingefahren hat. Das heißt der wiedergenesene Aziz Bouhaddouz sitzt vorerst auf der Bank.

3:1-Sieg am Millerntor! SVS erobert auch den Kiez

Die Partie im ausverkauften Millerntor-Stadion beginnt mit einem echten Traumstart für den SV Sandhausen und erinnert in den ersten Minuten schon fast an das legendäre 6:0 des SVS in Paderborn.

Nachdem St. Paulis Marc Rzatkowski einen kapitalen Fehlpass in Richtung Andrew Wooten spielt, reagiert dieser gedankenschnell und bedient Jakub Kosecki (5.), der den Ball unhaltbar im Kasten von Robin Himmelmann unterbringt. 

Und der SVS legt gleich nach. Nur zwei Minuten später ist es wieder Andrew Wooten, der als Vorlagengeber glänzt. 

Von der linken Seite bringt der 26-Jährige die Flanke in Strafraummitte, wo Ranisav Jovanovic per Kopf das 2:0 besorgt.

Umkämpfte Partie

Die Hausherren finden auch in der Folgephase kein Mittel gegen das Abwehrbollwerk der Badener, denen die Führung jetzt natürlich in die Karten spielt, da sich immer wieder Räume zum Kontern ergeben.

Mit zunehmender Spieldauer wir die Partie immer ruppiger. So gibt es allein im ersten Durchgang fünf gelbe Karten.

Bouhaddouz feiert Comeback

Nach dem Seitenwechsel erhöhen die Norddeutschen den Druck auf das Tor von Marco Knaller.

Die Schwartz-Elf schafft es jedoch immer wieder die Vielzahl der Angriffsversuche durch eine konzentrierte Abwehrleistung im Keim zu ersticken, sodass es nur zu wenigen brenzligen Situationen kommt.

Nach einer Stunde ist es dann soweit: Aziz Bouhaddouz kommt für Ranisav Jovanovic in die Partie und feiert nach seiner wochenlangen Verletzungspause sein Comeback.

In der 74. Minute macht der FC St. Pauli dann den Anschlusstreffer. Ausgerechnet Aziz Bouhaddouz lenkt einen Schuss von Kyoung-Rok Choi ins eigene Tor - nur noch 2:1 für die Gäste.

Doch der SVS findet gleich die passende Antwort. Nach einem rüden Einsteigen von Daniel Buballa gegen Aziz Bouhaddouz zeigt Schiedsrichter Benjamin Cortus auf den Elfmeterpunkt. Und der Marokkaner lässt sich nicht lumpen und verwandelt zum 1:3 (77.).

Bestes Auswärtsteam der Liga

Die Gastgeber können sich in der Schlussphase nicht mehr wirklich von dem dritten Gegentor erholen, sodass die Sandhäuser letztlich ihren vierten Auswärtssieg feiern können. Somit sind die Schwarz-Weißen aktuell das beste Auswärtsteam der gesamten Liga.

In der Gesamttabelle rückt der SVS auf den sechsten Platz vor. Nach der Länderspielpause geht es dann am 16. Oktober im Hardtwaldstadion gegen den 1. FC Kaiserslautern.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare