Rückkehr an alte Wirkungsstätte

„Ein Tag zum Vergessen“ - Kocak nach Pleite bei Ex-Klub Sandhausen bedient

SV Sandhausen - Hannover 96
+
Kenan Kocak ist mit Hannover 96 nach Sandhausen zurückgekehrt. 

Sandhausen – Am Samstag hat sich Hannover 96 dem SV Sandhausen geschlagen geben müssen. Kenan Kocak ärgert sich über die Niederlage gegen seinen Ex-Klub: 

  • Hannover 96 verliert beim SV Sandhausen.
  • 96-Trainer Kenan Kocak ist an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt.
  • Kocak zeigt sich nach Niederlage gegen Sandhausen frustriert. 

Update vom 30. Mai, 17 Uhr: Kenan Kocak hat sich seine Rückkehr an den Hardtwald sicherlich anders vorgestellt. Am Samstag musste der Trainer von Hannover 96 mit seiner Mannschaft eine 1:3-Niederlage bei seinem Ex-Klub SV Sandhausen hinnehmen. Julius Biada (50.), Gerrit Nauber (56.) und Philipp Türpitz (82.) haben für die Kurpfälzer getroffen, John Guidetti (58.) konnte zwischenzeitlich verkürzen. Am kommenden Spieltag ist der SV Sandhausen zu Gast in Fürth.

Partie

SV Sandhausen – Hannover 96 3:1 (0:0)

SV Sandhausen

Fraisl - Nauber, Kister, Zhirov - Diekmeier, Paqarada, Frey, Linsmayer (89. Dieckmann), Biada (89. Paurevic) - Scheu (55. Halimi (74. Türpitz)), Behrens

Hannover 96

Zieler - Elez, Hübers (46. Felipe), Franke - Haraguchi, Albornoz (74. Muslija), Bakalorz (33. Ochs), Kaiser, Teuchert (61. Weydandt) - Maina, Guidetti (61. Ducksch)

Tore

1:0 Biada (50.), 2:0 Nauber (56.), 2:1 Guidetti (58.), 3:1 Türpitz (82.)

Schiedsrichter

Deniz Aytekin (Oberasbach)

 

Hannover-Coach Kenan Kocak nach Pleite gegen Ex-Klub Sandhausen frustriert

„Das war ein Tag zum Vergessen", zeigt sich Kocak nach Abpfiff frustriert. „Wir haben verdient verloren, aber wir werden unsere Lehren daraus ziehen." Von 2016 bis 2018 hat der 39-Jährige die Kurpfälzer trainiert. „Ich habe viele bekannte Gesichter gesehen und mich darüber natürlich gefreut. Aber vom Verlauf des Nachmittags und vom Inhalt des Spiels bin ich natürlich enttäuscht. Das war nicht das, was uns stark macht, und so dürfen uns nicht präsentieren." Am kommenden Sonntag (7. Juni/13:30 Uhr) empfängt Hannover den 1. FC Heidenheim. 

Das sagt 96-Trainer Kenan Kocak vor seiner Sandhausen-Rückkehr

Erstmeldung vom 29. Mai: Erstmals nach seiner Entlassung im Oktober 2018 kehrt Kenan Kocak am Samstag (30. Mai/13 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) nach Sandhausen zurück. Diesmal als Trainer von Hannover 96. Klar, dass das Duell gegen seinen Ex-Verein SV Sandhausen für den Fußball-Lehrer etwas Besonderes ist. „Ich bin Sandhausen dankbar, dass sie mir damals die Chance im Profifußball gegeben haben. Ich habe dort sehr nette Bekanntschaften gemacht und freue mich auf das Wiedersehen“, sagt Kocak auf der Pressekonferenz am Donnerstag (28. Mai). 

Wettbewerb

2. Bundesliga

Spieltag

29

Partie

SV Sandhausen gegen Hannover 96

Datum und Uhrzeit

Samstag, 30. Mai um 13 Uhr

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald (Sandhausen)

Hannover 96 zu Gast beim SV Sandhausen: Besondere Rückkehr für Kenan Kocak

Der 39-Jährige hat Sandhausen zweimal zum Klassenerhalt geführt. Nach einer Negativserie muss er im Herbst 2018 gehen. „Wir haben fast zweieinhalb Jahre sehr gut gearbeitet und haben wahnsinnig viel erreicht“, betont der 96-Trainer und verweist auf die beste Platzierung der Vereinsgeschichte, die dadurch gestiegenen TV-Einnahmen und die Transfererlöse. „Ich blicke auf eine erfolgreiche Zeit zurück. Vor allem in der Saison 2017/18, als wir acht Knochenbrüche hatten und Sandhausen trotzdem nie in Gefahr war.“ 

Kenan Kocak kehrt mit Hannover 96 zurück nach Sandhausen.

Auch strukturell hat sich seit Kocaks Amtsantritt 2016 einiges getan. „Als ich angefangen habe, gab es keinen Video-Analysten und Athletik-Trainer. Diese Strukturen haben wir damals etabliert.“ Nach etwas über einem Jahr ohne Job, in dem Kocak unter anderem bei Pep Guardiola hospitiert hat*, ist er seit November 2019 Trainer von Hannover 96

Hannover 96 beim SV Sandhausen: SVS will nachlegen

Nach einer ordentlichen Serie ist der Bundesliga-Absteiger zuletzt auf Platz neun geklettert. Am vergangenen Spieltag hat es gegen den Karlsruher SC allerdings nur zu einem 1:1 gereicht. Sandhausen hat durch den 1:0-Sieg in Wiesbaden wichtige Punkte gesammelt. 

Besonders im Fokus steht derzeit Dennis Diekmeier, der gegen Wehen sein erstes Profitor gemacht hat. „Ich hoffe, dass er gegen uns einen Break macht“, schmunzelt Kocak, der Diekmeier als eine der „besten Verpflichtungen“ der Sandhäuser Vereinsgeschichte bezeichnet.

*MANNHEIM24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare