1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Sandhausen-Auswärtsspiel beim Karlsruher SC abgesagt – Neuer Termin bereits fix

Erstellt:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

SV Sandhausen - Karlsruher SC
Die Partie Karlsruher SC gegen SV Sandhausen ist abgesagt worden. © Uwe Anspach/dpa

2. Bundesliga - Corona-Alarm beim Karlsruher SC! Der Zweitligist vermeldet zahlreiche Corona-Fälle, die Partie gegen den SV Sandhausen ist nun abgesagt worden:

Update vom 21. Januar, 15:30 Uhr: Es hat sich bereits angedeutet: Das für Sonntag geplante Auswärtsspiel des SV Sandhausen beim Karlsruher SC ist abgesagt worden. Da dem KSC unter anderem aufgrund von Quarantäne infolge positiver Corona-Befunde nicht die nach der DFL-Spielordnung notwendige Mindestanzahl an Spielern zur Verfügung steht, ist die Partie auf den 8. Februar (18:30 Uhr) verlegt worden.

SV Sandhausen gegen Karlsruher SC auf der Kippe – 16 KSC-Spieler haben Corona!

Update vom 20. Januar – 20:20 Uhr: Die für Sonntag geplante Zweitliga-Partie zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Sandhausen steht auf der Kippe. Der Grund: Der KSC hat zahlreiche Corona-Fälle! 16 Spieler, vier Mitglieder des Trainerstabs und vier Personen aus dem Funktionsteam sind positiv auf das Virus getestet worden.

Allen Beteiligten mit Symptomen geht es den Umständen entsprechend gut, die Impfquote beträgt 100 Prozent. Mit dem Karlsruher Gesundheitsamt befindet sich der Club über weitere Maßnahmen im Austausch. Bei allen negativ getesteten Personen wird am Freitag vorsorglich erneut ein PCR-Test durchgeführt“, teilt der KSC mit. Die Karlsruher werden bei der DFL eine Absetzung des Sandhausen-Spiels beantragen.

Sandhausen-Partie beim Karlsruher SC vor Absage? KSC meldet mehrere Corona-Fälle

Erstmeldung vom 20. Januar - 12:30 Uhr: Nach mehreren Corona-Fällen rund um das Profiteam des Karlsruher SC haben die Badener den Trainingsbetrieb vorerst „vorsorglich ausgesetzt“, teilt der KSC am Donnerstag in einer Pressemitteilung mit. „Stattdessen werden bei Mannschaft, Betreuerstab und weiteren Kontaktpersonen am Donnerstag PCR-Tests vorgenommen.“ Namen der Betroffenen nennt der Klub, der durch ein 1:0 (0:0) beim Drittligisten TSV 1860 München am Dienstag ins DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen ist, nicht. Auf Basis der PCR-Testergebnisse wird mit dem Gesundheitsamt Karlsruhe dann über die weitere Vorgehensweise entschieden.

Ob und wie das Liga-Spiel gegen den SV Sandhausen am kommenden Sonntag (23. Januar/13:30 Uhr) von der aktuellen Situation betroffen sein könnte, stehe derzeit noch nicht fest. Hierzu befinde sich der KSC auch im engen Austausch mit der Deutschen Fußball Liga (DFL). (mab mit dpa)

Auch interessant

Kommentare