Am Böllenfalltor

SVS in Darmstadt unter Zugzwang – Kocak trifft auf ‚Lehrmeister‘ Schuster

+
Kenan Kocak gastiert mit dem SV Sandhausen am Samstag in Darmstadt.

Sandhausen – Vor dem Auswärtsspiel gegen Darmstadt 98 verrät SVS-Trainer Kenan Kocak, warum er ein ganz besonderes Verhältnis zu den ‚Lilien‘ hat. Ein Neuzugang ist indes wieder fit:

Die 2. Bundesliga ist zurück aus der Länderspielpause!

Für den SV Sandhausen, der während der Pause ein Testspiel gegen den SC Freiburg absolviert hat, geht es am Samstag (15. September/13 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker) zum Tabellenzweiten SV Darmstadt 98.

Wir haben die Länderspielpause genutzt, um an unseren Stärken und Schwächen zu arbeiten", sagt SVS-Coach Kenan Kocak am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Kocak trifft auf ‚Lehrmeister‘ Schuster

Kocak, der während seiner Trainerausbildung 2015/16 bei Dirk Schuster und Darmstadt 98 hospitiert hat, freut sich auf seine ‚Rückkehr‘ ans Böllenfalltor. „Ich schätze Dirk sehr. Ich habe die Zeit dort genossen und habe nette Menschen kennengelernt. Deshalb freue ich mich sehr, die Leute in Darmstadt wieder zu treffen“, so der 37-Jährige.

Schuster ist im Dezember 2017 nach Darmstadt zurückgekehrt und hat die Lilien zum Klassenerhalt geführt. „Ich ziehe meinen Hut davor wie Dirk Darmstadt nach seiner Rückkehr wieder auf Kurs gebracht hat“, lobt Kocak seinen Trainerkollegen. 

Darmstadt nach Traumstart auf Platz zwei

Die Hessen befinden sich nach einem ordentlichen Saionstart auf Platz zwei in der Tabelle. „Die Ergebnisse sprechen für sich. Darmstadt hat eine sehr eingespielte Mannschaft und extrem schnelle Außenspieler, die ein starkes Umschaltspiel aufziehen können. Die Stürmer sind viel unterwegs und bei Standards sind vor allem Aytac Sulu und Serdar Dursun sehr gefährlich. Wir müssen einen sehr guten Tag erwischen, um gegen Darmstadt bestehen zu können“, analysiert Kocak die Darmstädter.

Ähnlich sieht es Mittelfeldspieler Philipp Förster, der am Samstag von Beginn an spielen wird. „Darmstadt ist eine gute Mannschaft, aber wir brauchen uns in der Liga vor niemanden zu verstecken. Wenn wir unsere Leistung auf dem Platz bringen, dann werden wir auch dort bestehen“, sagt Förster und fügt mit Blick auf die aktuelle Situation hinzu: „Mit dem Tabellenstand sind wir nicht zufrieden und dennoch habe ich in keinem Spiel bisher gesehen, dass wir die schlechtere Mannschaft waren.“

Guédé wieder im Training, Hinrunde für Gipson gelaufen

Bitter: Die Sandhäuser müssen neben den Langzeitverletzten Tim Knipping und Nejmeddin Daghfous nun auch längere Zeit auf Rechtsverteidiger Ken Gipson verzichten. Der 22-Jährige hat sich im Training in einem Zweikampf an der Schulter zwei Bänder gerissen und muss wahrscheinlich operiert werden. Er wird den weiteren Verlauf der Hinrunde verpassen.

Fraglich ist zudem der Einsatz von Felix Müller, der sich einen Pferdekuss zugezogen hat. Erfreuliche Nachrichten hat es unter der Woche gegeben, als Karim Guédé nach überstandener Verletzung wieder ins Training eingestiegen ist. Der Stürmer, der im Sommer vom SC Freiburg gekommen ist, ist für Samstag eine Option.

>>> Mehr als nur Zocken! Das steckt hinter dem E-Sport-Konzept des SVS

>>> Für SVS-Topspiel gegen Köln: Einlaufkind gesucht!

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

oal

Quelle: Mannheim24

Kommentare