Wiener Walzer am Freitag

Let‘s Dance: Rúrik Gíslason bester Tänzer? So reagiert er auf das Mega-Lob

Rúrik Gíslason tanzt mit Renata Lusin einen Wiener Walzer.
+
Rúrik Gíslason tanzt mit Renata Lusin einen Wiener Walzer.

Let‘s Dance (RTL) - Rúrik Gíslason kratzt mit seinem Wiener Walzer an der 30-Punkte-Marke. Von Motsi Mabuse erhält der Isländer sehr viel Lob. So reagiert er darauf:

Update vom 13. März: Rúrik Gíslason und Renata Lusin haben bei „Let‘s Dance“ am Freitag mit ihrem Wiener Walzer zum Song „Powerful“ für Begeisterung gesorgt. Zwar hat es mit 27 Punkten letztlich nur zum zweiten Platz hinter Valentina Pahde und Valentin Lusin gereicht, dennoch zählt Gíslason zu den Gewinnern des Abends. Vor allem von Jurorin Motsi Mabuse hat es ein großes Lob gegeben.

NameRúrik Gíslason
Geboren25. Februar 1988 (Alter 33 Jahre)
GeburtsortReykjavík (Island)
Letzter Verein als FußballerSV Sandhausen

Let‘s Dance (RTL): Rúrik Gíslason erhält Mega-Lob von Motsi Mabuse

„Für mich ist das eine ganz andere Liga. Wir haben die Erde verlassen. Wenn Du Gas gibst, wirst Du der beste Tänzer, den wir je bei Let‘s Dance hatten“, feiert Mabuse den Auftritt. Rúrik Gíslason gibt sich trotz dieser Reaktion weiter ganz bescheiden. „Dafür muss ich hart arbeiten. Damit fangen wir am Sonntag wieder an“, sagt der Isländer gegenüber RTL.

Renata Lusin und Rúrik Gíslason bei der zweiten Show von Let‘s Dance.

Es ist ein sehr langer Weg bis zum Finale. Ich muss weiter fokussiert und motiviert bleiben“, betont der Ex-Fußballer. Auch seine Tanzpartnerin Renata Lusin bleibt auf dem Boden. „Wir denken nur von Woche zu Woche. Die Chemie zwischen uns spürt man, das ist auch echt. Ich hatte Gänsehaut“, so Lusin, für die das Finale „ein Traum“ wäre. „Es ist aber noch ein langer Weg.“ Die nächste Show von „Let‘s Dance“ steigt am Freitag (19. März) um 20:15 Uhr bei RTL.

Let‘s Dance (RTL): Rúrik Gíslason und Renata Lusin holen mit Wiener Walzer 27 Punkte

Erstmeldung vom 12. März: Nach der flotten Salsa in der vergangenen Woche tragen Rúrik Gíslason und seine Tanzpartnerin Renata Lusin am Freitag (12. März) bei „Let‘s Dance“ einen Wiener Walzer zum Song „Powerful“ von Major Lazer, Ellie Goulding, Tarrus Riley vor. Erneut kann Gíslason die Jury und das Publikum überzeugen - und wie! „Für mich ist das eine ganz andere Liga. Wir haben die Erde verlassen“, überschüttet Motsi Mabuse den Isländer mit Lob.

Let‘s Dance (RTL): Rúrik Gíslason begeistert die Jury mit Wiener Walzer

Wenn Du Gas gibst, wirst Du der beste Tänzer, den wir je bei Let‘s Dance hatten“, schwärmt die Jurorin weiter. Während Mabuse acht Punkte vergibt, erhält Gíslason von Jorge González die volle Punktzahl zehn. „Die Fußarbeit war richtig gut. Du hast sehr gut getanzt“, betont der Kubaner.

Und Chef-Juror Joachim Llambi? Ähnlich wie in der vergangenen Woche ist Llambi mit dem Auftritt des Ex-Fußballers zufrieden, hat aber dennoch auch etwas zu kritisieren.

Rúrik Gíslason: Ex-Fußballer bei Let‘s Dance (RTL) am Freitag auf Platz 2

Die Show, Atmosphäre und Kraft waren gut. Das Gewicht kannst Du beim Wiener Walzer aber noch mehr nach vorne bringen“, sagt Llambi, der den Tanz mit acht Punkten bewertet. „Es gibt immer noch etwas zu verbessern.“ Für Platz eins hat es am Freitag dennoch nicht gereicht. Valentina Pahde und Valentin Lusin erreichen mit ihrem Quickstep sogar die volle Punktzahl. Am Ende des Abends müssen übrigens Kim Riekenberg und ihr Tanzpartner Pasha Zvychaynyy die Tanz-Show verlassen.

Ich respektiere die Meinung von Joachim Llambi, weil er ein professioneller Tänzer ist. Sein Urteil ist für mich sehr wertvoll, um mich weiterzuentwickeln. Sein Feedback nehme ich gerne mit“, hat Gíslason im Vorfeld im HEIDELBERG24-Interview gesagt. Mit 27 Punkten hat Gíslason seine Leistung aus der Vorwoche um drei Punkte verbessert. Das Ziel, die 30 Punkte zu knacken, rückt immer näher. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare