2. Bundesliga im Live-Ticker

Ticker: Dresden schlägt Sandhausen

+
Dynamo Dresden - SV Sandhausen

Dresden - Am zwölften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gastiert der SV Sandhausen bei Dynamo Dresden. Alle Infos zur Partie findest Du im Live-Ticker:

>>> Aktualisieren <<<

Dynamo Dresden - SV Sandhausen 3:1 (2:1)

Anstoß: Freitag, 2. November, um 18:30 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion

Dynamo Dresden: Schubert - Gonther , Mar. Hartmann , Dumic - Wahlqvist , Benatelli , Atik (66. Berko), Heise - Ebert , Aosman (90.+2 Löwe)- Koné (66. Röser)

SV Sandhausen: Lomb - Klingmann , Karl, Verlaat , Paqarada (68. Müller) - Linsmayer , Förster  - Gislason (73. Behrens) , Vollmann (82. Rossipal) - Wooten , Schleusener

Tore: 1:0 Koné (11.), 1:1 Wooten (22.), 2:1 Aosman (31.), 3:1 Benatelli (76.)

Schiedsrichter: Michael Bacher (Amerang-Kirchensur) 

+++

Fotos von der SVS-Niederlage in Dresden 

>>> Der Spielbericht

Schlusspfiff! Dynamo Dresden schlägt den SV Sandhausen mit 3:1.

91. Minute: Nochmal Freistoß für Sandhausen, Schleusener jagt die Kugel über das Tor.

90. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Aosman zieht einfach mal ab - rechts am Tor vorbei.

84. Minute: Ecke von Müller, doch auch diese sorgt für keine Gefahr vor dem SGD-Tor.

82. Minute: Letzter Wechsel beim SVS: Rossipal kommt für Vollmann.

76. Minute: Aus dem Nichts das 3:1! Heise bringt die Kugel flach ins Sturmzentrum, wo Benatelli viel zu viel Platz hat und das 3:1 besorgt.

73. Minute: Nächster Wechsel beim SVS: Behrens ersetzt Gislason.

71. Minute: Dresden steht tief - Sandhausen fehlen momentan die Ideen, um für Torgefahr zu sorgen.

68. Minute: Koschinat wechselt offensiv: Paqarada geht, Müller kommt.

66. Minute: Doppelwechsel bei Dynamo: Für Koné und Atik kommen Röser und Berko.

64. Minute: Nach einer Vollmann-Ecke hat Schubert Probleme, die Kugel richtig abzuwehren - nächste Ecke.

62. Minute: Gislason wird kurz vor der Strafraumgrenze gefoult - gute Freistoßposition für den SVS. Der Freistoß bringt dann jedoch nichts ein.

60. Minute: Eine Stunde ist gespielt. Sandhausen tastet sich in den letzten Minuten langsam wieder nach vorne. Noch muss Schubert nicht eingreifen.

58. Minute: Gonther sieht nach einem Foul an Schleusener Gelb.

57. Minute: Gislason spielt von rechts in den Strafraum, Schleusener verlängert mit der Hacke auf Wooten, der den Ball nicht richtig trifft - drüber.

56. Minute: Vollmann dringt in den Strafraum und wird von Dumic bedrängt. Der SVS-Mittelfeldspieler fällt - jedoch ist das zu wenig für einen Elfmeter.

54. Minute: Hier passiert im zweiten Durchgang noch nicht viel. 

46. Minute: Der Ball rollt wieder - keine Wechsel auf beiden Seiten.

Pause in Dresden: Nach unterhaltsamen 45 Minuten führen die Gastgeber mit 2:1. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Durchgang wieder.

45. Minute: Eine Minute wird nachgespielt.

43. Minute: Schnell ausgeführter Freistoß auf Koné, der den Ball knapp über das Tor schießt.

37. Minute: Nächste Gelbe - diesmal gegen Dumic, der Paqarada gefoult hat.

36. Minute: Ecke Paqarada - direkt in die Arme von Schubert.

31. Minute: Und das nächste Tor - was ist denn hier los? Diesmal lässt sich die SVS-Abwehr austanzen. Nach starker Vorarbeit von Atik vollendet Aosman - 2:1 für Dresden.

30. Minute: Klasse nachgesetzt von Gislason, der Wooten bedient. Der Torschütze kriegt aber keinen guten Schuss zustande, Schubert hat die Kugel.

28. Minute: Gelbe Karte für SVS-Rechtsverteidiger Klingmann.

24. Minute: Korrektur: Da Wooten den Schuss von Schleusener noch abgefälscht hat, ist der US-Amerikaner der Torschütze.

23. Minute: Zwei Schüsse, zwei Tore - wir hätten nichts dagegen, wenn diese Quote auch im weiteren Verlauf Bestand hat.

22. Minute: TOOOR FÜR DEN SVS! Die Gäste kombinieren sich über die Stationen Paqarada, Vollmann, Förster und Gislason mit mehreren Pässen durch die Dresden-Abwehr, am Ende kommt Schleusener zum Abschluss und trifft aus zentraler Position flach zum Ausgleich. Wooten fälscht den Ball noch leicht ab.

21. Minute: Der SVS wird in den letzten Minuten etwas aktiver, SGD-Keeper Schubert ist aber noch beschäftigungslos.

16. Minute: Erste Ecke für die Gäste. Vollmanns Hereingabe wird aber nicht gefährlich.

13. Minute: Sandhausen knüpft bisher an die schwache Leistung im Pokal an. Offensiv findet die Koschinat-Elf noch überhaupt nicht statt.

11. Minute: Erste Chance, erstes Tor! Mit einem langen Ball ist die SVS-Abwehr ausgehebelt, Koné wird sträflich alleine gelassen, nimmt den Ball an und trifft zum 1:0.

10. Minute: Zäher Beginn im Rudolf-Harbig-Stadion. Dresden will das Spiel machen, findet aber noch kein Durchkommen. Sandhausen agiert abwartend.

4. Minute: Dynamo versucht über die linke Seite Druck zu machen - noch ohne Erfolg.

1. Minute: Schiedsrichter Michael Bacher pfeift die Partie an. Der SVS spielt in Halbzeit eins von rechts nach links.

+++ Im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Paderborn nimmt Koschinat zwei Veränderungen vor. Karl und Vollmann beginnen für den verletzten Kister und Müller, der auf der Bank Platz nimmt.

+++ Auf diese Elf setzt Uwe Koschinat:

Vorbericht - Koschinat nimmt Mannschaft nach Heidenheim-Pleite in Pflicht

Die 0:3-Niederlage und das damit verbundene Pokal-Aus gegen den FC Heidenheim haben beim SV Sandhausen Spuren hinterlassen!

Trainer Uwe Koschinat muss erstmals in seiner Amtszeit eine Niederlage wegstecken - doch was den Fußball-Lehrer am meisten verärgert, ist die Art und Weise, wie diese zustande gekommen ist. „Ich fand die Mentalität in der Anfangsphase desaströs. So spielst du, wenn du im Pokal ausscheiden willst“, wird Koschinat deutlich.

Dementsprechend laut ist auch die Halbzeitansprache gewesen. Eine Aufholjagd können die Sandhäuser aber nicht mehr starten. „Dass die Jungs ihr eigenes Ding durchgezogen haben, war schon enttäuschend. Da sage ich jetzt: einmal und bitte nie wieder!“, so Koschinat weiter. 

Bereits am Freitag (2. November/18:30 Uhr) hat der SVS die Chance, es besser zu machen. Dann geht es zu Dynamo Dresden. Im Rudolf-Harbig-Stadion müssen die Kurpfälzer auf Tim Kister verzichten. Der Abwehrchef hat sich in Heidenheim seinen zweiten Mittelfußbruch in diesem Jahr zugezogen und fällt zehn bis zwölf Wochen aus

Es ist für uns und ihn eine katastrophale Situation. Tim war direkt nachdem es passiert ist, am Boden zerstört“, erklärt Koschinat. Voraussichtlich spielen wird hingegen Denis Linsmayer, der gegen Heidenheim geschont worden ist. Ob WM-Fahrer Rurik Gislason rechtzeitig fit wird, ist noch offen.

In Dresden erwartet der SVS-Coach eine hitzige Partie. „Sie agieren auf der einen Seite sehr diszipliniert, können aber auf der anderen Seite auch das Tempo verschärfen. Darauf müssen wir uns einstellen“, sagt Koschinat abschließend.

Dynamo Dresden gegen SV Sandhausen heute live im TV und im Live-Stream

Die Partie wird vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Die Vorberichtserstattung beginnt um 18 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 und Sky Sport Bundesliga 1 HD. Zudem bietet Sky über die App „Sky-Go“ online einen Live-Stream an.

Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 18:30 Uhr, Kommentator ist Sven Schröter. Das Einzelspiel wird auf Sky Sport Bundesliga 3 und Sky Sport Bundesliga 3 HD übertragen. Die Konferenz mit Kommentator Markus Götz kannst Du auf Sky Sport Bundesliga 1 und Sky Sport Bundesliga 1 HD verfolgen.

Die ersten Free-TV-Zusammenfassungen der 2. Bundesliga gibt es dann um 22:30 Uhr auf Sky Sport News HD. Der kostenpflichtige Streaming-Dienst DAZN wird 40 Minuten nach Abpfiff ein Highlight-Video veröffentlichen.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Zweitliga-Partie Dynamo Dresden gegen SV Sandhausen (Freitag, 2.November/18:30 Uhr).

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare