Nach Pleite gegen Magdeburg 

„Mit dieser Einstellung holen wir keinen Punkt mehr" - Situation beim SVS verschärft sich 

Erzgebirge Aue - SV Sandhausen
+
SVS-Coach Kenan Kocak ist äußerst unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft gegen Magdeburg gewesen. 

Sandhausen - Der SV Sandhausen kassiert gegen den 1.FC Magdeburg die fünfte Saisonpleite und steckt weiterhin im Tabellenkeller fest. Die Stimmen zum Spiel: 

Die Situation beim SV Sandhausen verschärft sich!

Nach der Heimniederlage gegen Aufsteiger Magdeburg ist die Euphorie aus dem Aue-Spiel bei den Kurpfälzern wie weggeblasen. Gegen den Aufsteiger liefern die Schwarz-Weißen einen erschreckend harmlosen Auftritt ab, haben über die gesamte Partie lediglich eine gefährliche Torchance, die Fabian Schleusener (7.) vergibt. 

„Das war keine gute Leistung heute. Uns ist es leider nicht gelungen das Spiel so anzugehen, wie wir uns das vorgestellt haben", so SVS-Coach Kenan Kocak. Auch Denis Linsmay er zeigt sich sichtlich frustriert nach dem Spiel: „Wir konnten heute nicht an die Leistung gegen Aue anknüpfen. Dass wir dann so ein Gegentor kriegen, ist natürlich bitter." 

Fotos von der SVS-Niederlage gegen Magdeburg 

Das angesprochene Siegtor für Magdeburg ist sinnbildlich für das insgesamt ereignisarme Spiel: Sandhausen bekommt die Kugel nach einem Einwurf nicht geklärt, die darauffolgende Flanke landet bei Magdeburgs Stürmer Beck (73.), der nur noch einköpfen muss. 

Kocak bemängelt Einstellung

Für den SVS verschärft sich die Situation im Abstiegskampf immer mehr. „Dass wir da unten stehen, macht uns alle nicht glücklich. Wir müssen schauen, dass wir da schleunigst wieder rauskommen", so Debütant Alexander Rossipal

„Mit der Einstellung von heute holen wir gar keinen Punkt mehr. Wir haben einfach ein sehr sehr schlechtes Spiel gemacht, da kann man nichts schönreden", betont Kocak abschließend. 

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare