Verdiente Niederlage

SVS unterliegt in Nürnberg mit 0:2

+
Kapitän Stefan Kulovits kann sich mit dem SVS in Nürnberg nicht durchsetzen.

Nürnberg – Nachdem der SV Sandhausen am vergangenen Spieltag noch dem VfL Bochum ein Remis abgetrotzt hat, finden die Badener beim 1. FC Nürnberg nie wirklich zu ihrem Spiel.

Der SV Sandhausen muss beim 1. FC Nürnberg die zweite Auswärtsniederlage in Folge wegstecken.

SVS unterliegt in Nürnberg mit 0:2

Gegenüber dem 1:1 gegen den VfL Bochum stellt Alois Schwartz seine Startformation nur auf einer Position um. Alexander Bieler beginnt für Marco Thiede.

Gastgeber gehen verdient in Führung

Der FCN ist zunächst die bessere Mannschaft. Der SVS spielt in der Anfangsphase abwartend und lässt die Hausherren kommen.

In der 17. Minute belohnen sich die Franken dann für ihre Offensivbemühungen. Erst trifft Alessandro Schöpf mit einem strammen Schuss den Pfosten, danach schaltet Hanno Behrens aber am schnellsten und macht im Nachschuss das 1:0.

Erst in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte werden die Sandhäuser etwas offensiver, die guten Chancen hat jedoch weiterhin Nürnberg. So vereitelt Marco Knaller nach einem Schuss von Alessandro Schöpf (36.) mit einer starken Parade einen höheren Rückstand. 

SVS zu harmlos

Die Partie verläuft auch im zweiten Durchgang nach einem ähnlichen Muster. Der SVS schafft es nicht sich zwingende Torchancen herauszuspielen, während die Gastgeber mit ihren Gegenstößen immer wieder für Gefahr vor dem Tor von Marco Knaller sorgen können.

Alois Schwartz reagiert und bringt nach rund einer Stunde mit Ranisav Jovanovic und Robert Zillner zwei frische Offensivkräfte ins Spiel. 

In der 74. Minute hat dann Robert Zillner praktisch aus dem Nichts noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Nach einem langen Ball steht Zillner allein vor FCN-Keeper Kirschbaum und trifft aber nur das Außennetz.

Mit Negativerlebnis in die Englische Woche

Letztlich agieren die Sandhäuser im Spiel nach vorne aber einfach zu harmlos, um den FCN noch einmal entscheidend unter Druck zu setzen. 

Den Schlusspunkt unter die Partie setzt Jan Polak, der acht Minuten vor dem Ende für den 2:0-Endstand sorgt.

Auf das Team von Trainer Alois Schwartz kommt nun eine Englische Woche zu. Zunächst empfängt der SVS am Dienstag, 22. September, den TSV 1860 München im Hardtwaldstadion. Am Sonntag, 25. September geht es dann zu Fortuna Düsseldorf.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare