„Let‘s Dance“-Teilnehmer

Emotionaler Post: Rúrik Gíslason gedenkt seiner Mutter - „Der wichtigste Mensch in meinem Leben“

Rúrik Gíslason hat seine Mutter im April 2020 verloren.
+
Rúrik Gíslason hat seine Mutter im April 2020 verloren.

Köln – Rúrik Gíslason begeistert seine Fans bei „Let‘s Dance“. In Gedanken ist der Isländer aber auch bei seiner im April 2020 verstorbenen Mutter - wie ein emotionaler Post zeigt:

Update vom 26. März: Bereits in mehreren Interview hat Rúrik Gíslason deutlich gemacht, wie wichtig ihm seine Mutter gewesen ist. „Meine Mutter war der wichtigste Mensch in meinem Leben“, sagt der Isländer beispielsweise bei „Stern TV“. Die Mutter des Ex-Fußballers ist im April 2020 an den Folgen ihrer Leukämie-Erkrankung gestorben. Am Donnerstag (25. März) hätte sie ihren 67. Geburtstag gefeiert. In seiner Instagram-Story teilt Rúrik Gíslason ein Foto, auf dem er mit seiner Mutter zu sehen ist. „Meine Mutter wäre heute 67 geworden. Heute feiern wir sie“, schreibt der „Let‘s Dance“-Teilnehmer.

Name Rúrik Gíslason
Geburtsdatum25. Februar 1988 (Alter 33 Jahre)
Geburtsort Reykjavík (Island)
Freundin Nathalia Soliani

Rúrik Gíslason (Let‘s Dance): Seine Mutter war sein größter Rückhalt

Update vom 18. März: Motsi Mabuse bescheinigte ihm in der vergangenen Live-Show, der beste Tänzer werden zu können, der jemals bei „Let‘s Dance“ auftrat. Steffen Hallaschka will im Stern-TV-Interview am Mittwochabend von Frauenschwarm Rúrik Gíslason wissen, ob genau das sein Ziel sei. „Ich bin natürlich ehrgeizig, aber Spaß ist für mich das wichtigste“. Vor allem tanze er jedoch für seine vor einem Jahr verstorbene Mutter. „Sie wäre stolz auf mich und ist meine Motivation“, erklärt der Isländer im Interview. 2020 erkrankte seine Mutter unheilbar an Leukämie. Mit Steffen Hallaschka spricht der Ex-Fußballprofi über die schwerste Zeit seines Lebens. „Zum Glück konnte ich nach Island fliegen und die letzten Tage mit ihr erleben. Meine Mutter war der wichtigste Mensch in meinem Leben.“ Sie hätte bis zu ihrem letzten Tag Witze erzählt und schallend gelacht, erzählt Gislason sichtlich emotional.

Auch wenn er nun wieder in Island lebt, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen, scheint jedoch bereist jetzt festzustehen, dass die deutschen Fans von Rúrik Gíslason auch nach „Let´s Dance“ noch einiges zu sehen kriegen dürften. Auf die Frage zu seinen Zukunftsplänen antwortet er: „Vielleicht ein Film machen, wo ich singe und tanze – alles auf einmal“.

Rúrik Gíslason: TV-Tipp – „Let‘s Dance“-Liebling heute im Stern-TV-Interview mit Steffen Hallaschka

Erstmeldung vom 17. März: Seit knapp drei Wochen begeistert Rúrik Gíslason gemeinsam mit Tanzpartnerin Renata Lusin die Zuschauer bei „Let‘s Dance“. Der schöne Isländer ist direkt zum Publikumsliebling avanciert und wird bereits als Favorit gehandelt. „Für mich ist das eine ganz andere Liga. Wenn Du Gas gibst, wirst Du der beste Tänzer, den wir je bei Let‘s Dance hatten“, hat Jurorin Motsi Mabuse Gíslason zuletzt mit Lob regelrecht überschüttet.

„Let‘s Dance“-Liebling Rúrik Gíslason heute zu Gast bei Stern TV (RTL)

Dabei hat sich der Frauenschwarm, der mit dem brasilianischen Model Nathalia Soliani liiert ist, zu Beginn der Show noch ganz bescheiden gegeben. „Ich glaube, keiner kennt mich“, sagte Gislason, der zuvor 17 Jahre als Fußballer - unter anderem bei Zweitligist SV Sandhausen - aktiv gewesen ist. Mittlerweile ist der 33-Jährige aber voll in seinem neuen Leben angekommen. Wie sich dieses anfühlt, berichtet Gíslason am Mittwoch (17. März/22:15 Uhr) Moderator Steffen Hallaschka als Gast bei „Stern TV“.

Rúrik Gíslason begeistert mit Tanzpartnerin Renata Lusin bei „Let‘s Dance“.

Einen ersten Einblick hat der Ex-Fußballer uns bereits gegeben. „Ich vermisse den Fußball überhaupt nicht“, verrät er im großen HEIDELBERG24-Interview. Dort spricht das Allround-Talent zudem über seine Karriere als Schauspieler, seine ersten Eindrücke von „Let‘s Dance“ und weitere mögliche Projekte im deutschen Fernsehen. (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare