Saisonfinale in Bochum

Schwartz: „Müssen unsere Hausaufgaben machen“

+
SVS-Trainer Alois Schwartz will mit seinem Team auch im nächsten Jahr zweitklassig bleiben.

Sandhausen - Zeit für Entscheidungen! Beim Saisonfinale in Bochum will der SV Sandhausen sich endgültig retten. Trotz der guten Ausgangslage besteht die Gefahr eines Abstiegs.

Nach den Rückschlägen in der vergangenen Woche steigt für den SV Sandhausen am Sonntag, 24. Mai, beim VfL Bochum ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt.

SVS im Vorteil

Im Rewirpowerstadion erwartet den SVS mit den Bochumern eine Mannschaft, die bereits gerettet ist. Die Sandhäuser selbst rangieren nach der Pleite gegen Fortuna Düsseldorf auf Platz zwölf mit lediglich zwei Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz. 

Trotz des geringen Polsters hat das Team von Trainer Alois Schwartz vor dem letzten Spieltag alle Trümpfe in der Hand. Schließlich müssten bei einer Niederlage der Badener mit Geruhter Fürth, St. Pauli, 1860 München und dem FSV Frankfurt gleich vier Teams ihre zum Teil schweren Auswärtsspiele gewinnen, damit der SVS noch auf den Relegationsplatz rutscht.

Mit dem Kopf nur in Bochum

SVS-Coach Alois Schwartz beschäftigt sich im Vorfeld allerdings nicht mit der Konkurrenz im Abstiegskampf Wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Unsere Konzentration gilt nur dem VfL Bochum. Wir schauen nicht nach rechts und links“, sagt Schwartz, der aber auch um die besondere Brisanz im Saisonendspurt weiß. „An den letzten Spieltagen kommt es oft zu Situationen, mit denen vorher keiner gerechnet hat“, so Schwartz. Der 48-Jährige warnt vor allem vor der Offensivstärke der Bochumer, die mit 53 Toren die meisten Tore der Liga geschossen haben.  

Verzichten müssen die Badener auf die Langzeitverletzten Manuel Stiefler und Steven Zellner (beide Kreuzbandriss) sowie auf Tim Kister (5. Gelbe Karte), Florian Hübner (Sprunggelenksverletzung) und Marc Pfertzel (Rückenprobleme). Dafür wird wohl Verteidiger Daniel Schulz erstmals in der Rückrunde in der Startaufstellung stehen.

Auf die Unterstützung der Fans kann sich der SVS erneut verlassen. Mindestens sieben Fanbusse werden das Team am Sonntag begleiten, um dann hoffentlich den „zweiten“ Klassenerhalt um 17:20 Uhr feiern zu können.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare