SVS-Kader nimmt Formen an

Manuel „Stiff“ Stiefler (28) verlängert Vertrag

+
Mittelfeldmann Manuel Stiefler (re.) im Spiel gegen den KSC.

Sandhausen – Das wird die Fans freuen! Denn nach langer Verletzungsmisere kämpft sich Manuel Stiefler nicht nur zurück in den Kader, sondern belohnt sich mit einer Vertragsverlängerung.

Der Kader des SVS für die Saison 2017/18 nimmt immer konkretere Formen an...

Denn nach Korbinian Vollmann (23), Tim Kister (30)Stefan Kulovits (34), Denis Linsmayer (25) und Andrew Wooten (27) hat jetzt der nächste Spieler seinen Vertrag verlängert – Mittelfeldmann Manuel Stiefler

Der 28-Jährige, der 2013 vom 1. FC Saarbrücken an den Hardtwald wechselte, verlängert seinen Vertrag um ein Jahr bis Ende Juni 2019 plus Option. 

Somit zählt „Stiff“ zu den dienstältesten SVS-Kickern im aktuellen Kader, erzielte in 62 Zweitliga- und drei DFB-Pokalspielen drei Tore und verbucht sechs Assists. Legendär seine Hackentrick-Vorlage zum entscheidenden 3:0 beim 4:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC am 30. Spieltag. 

Nach 1,5 Jahren Verletzungspause (zwei Kreuzbandrisse) feierte Stiefler am 20. Spieltag gegen den VfB Stuttgart sein Comeback. Die Vertragsverlängerung – auch eine ‚Belohnung‘ für seinen eisernen Willen.

Manuel ist ein charakterstarker Spieler, der in der Rückrunde nach langer Verletzungszeit den Sprung zurück in die Mannschaft geschafft hat. Mit seinen fußballerischen Fähigkeiten ist er nach wie vor ein wichtiger Kaderspieler für uns. Mit seiner professionellen Einstellung und seiner Beharrlichkeit während der langen Verletzungsphase kann er für jeden Spieler als Vorbild dienen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, schätzt SVS-Geschäftsführer Otmar Schork den einsatzfreudigen Offensivspieler.

>>> SVS verpflichtet neuen Torwart-Trainer

>>> Auch Kister bekennt sich zum SVS!

>>> Top-Vorbereiter Daghfous (30) wechselt zum SVS!

>>> Vertrag verlängert! Vollmann (23) bleibt weitere zwei Jahre

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

SVS/pek

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare