15. Spieltag

SVS heiß auf badisches Derby gegen KSC

+
SVS-Coach Alois Schwartz wünscht sich gegen den KSC ein ausverkauftes Hardtwaldstadion.

Sandhausen – Derbytime im Hardtwaldstadion! Der SV Sandhausen hat am Freitag den Karlsruher SC zu Gast. Gegen den badischen Kontrahenten hofft man beim SVS auf eine Rekordkulisse.

Auch wenn der SV Sandhausen vor der Länderspielpause mit dem Sieg beim FSV Frankfurt bis auf Platz fünf in der Tabelle geklettert ist, hat man am Hardtwald die Zeit genutzt, um weiter intensiv zu arbeiten.

>>> SVS feiert verdienten Sieg in Frankfurt <<<

„Das wird ein schönes Spiel“

„Wir haben nach dem Frankfurt-Spiel sehr intensiv gearbeitet und haben zweimal am Tag trainiert. Wir wollen jetzt in den letzten fünf Spielen des Jahres noch einmal alles raushauen“, sagt SVS-Coach Alois Schwartz. Während der Pause haben die Schwarz-Weißen zudem ein Testspiel bei Mainz 05 absolviert.

Nun empfangen die Sandhäuser am Freitag, 20. November, der Karlsruher SC zum badischen Derby. „Das wird ein schönes Spiel für uns“, freut sich Schwartz.

Klingmann kein Spion

Nach einem schwachen Saisonstart sind die Karlsruher seit sieben Spiele in Folge ungeschlagen und haben sich inzwischen auf Platz neun vorgearbeitet.

Daniel Craig-„Double“ und Ex-KSC-Profi Philipp Klingmann

Auf spezielle Tipps des ehemaligen Karlsruhes Philipp Klingmann wird der Cheftrainer indes verzichten. „Auch wenn Philipp Klingmann so aussieht wie Daniel Craig, hat er nicht viel mit einem Spion gemeinsam. Wir kennen den KSC schon sehr gut“, so der 48-Jährige mit einem Augenzwinkern.

Ohne Kuhn, mit Kocecki

Im Derby muss der SVS auf den zuletzt so starken Moritz Kuhn (Muskelfaserriss) verzichten. Tim Kister, Ranisav Jovanovic und Jakub Kosecki werden hingegen wieder eine Option für Freitag sein.  

Auf Nachfrage von HEIDELBERG24 lobt Schwartz zudem den langzeitverletzten Manuel Stiefler, der inzwischen wieder mit der Mannschaft trainiert: „Manuel Stiefler ist erfreulich weit. Ob es noch vor der Winterpause für einen Einsatz reicht, muss man sehen. Zurzeit würde ich eher nicht davon ausgehen.“

Für das badische Derby erwartet man eine außergewöhnliche Kulisse. Bislang sind 9.500 Karten verkauft. Gut möglich, dass sogar die bisherige Rekordkulisse von 12.500 Zuschauern geknackt wird. „Ich würde mir für die Mannschaft sehr wünschen, dass das Stadion am Freitag ausverkauft ist“, appelliert Alois Schwartz an die Fans.

Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen

Wie in allen anderen Stadien, wird man auch im Hardtwaldstadion im Vorfeld der Partie mit einer Gedenkminute an die Opfer der Terroranschläge von Paris gedenken. 

„Wir sind natürlich extrem schockiert darüber, was am Freitag in Paris passiert ist. Wir tun alles, um die Sicherheit im und um das Stadion zu gewährleisten“, versichert SVS-Geschäftsführer Otmar Schork, der zudem betont, dass man erhöhte Sicherheitsvorkehrungen treffen wird.

Angepfiffen wird die Partie am Freitag, 20. November, um 18:30 Uhr.

––––––

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare