Die ‚Kiez-Kicker‘ kommen

SVS will der ‚magischen Zahl‘ näher kommen

+
SVS-Coach Alois Schwartz will mit seinem Team den nächsten Sieg einfahren.

Sandhausen – Nur noch sieben Punkte fehlen dem SV Sandhausen bis zur ‚goldenen‘ 40-Punkte-Marke. Gegen St. Pauli will der SVS den Schwung aus dem Düsseldorf-Spiel mitnehmen.

Die Erleichterung, die am Hardtwald nach dem wichtigen Sieg gegen Fortuna Düsseldorf geherrscht hat, ist auch einige Tage später noch spürbar. „Es war wichtig, dass wir mal wieder einen Dreier eingefahren haben. Solche Siege tun gut“, freut sich SVS-Coach Alois Schwartz, dass der Negativtrend der letzten Wochen gestoppt worden ist.

Wir lassen jetzt nicht nach und wollen die magische Zahl erreichen“, hat der Fußball-Lehrer die 40-Punkte-Marke fest im Blick. Am Samstag (19. März, 13 Uhr) haben die Sandhäuser erneut ein Heimspiel. Zu Gast im Hardtwaldstadion ist der FC St. Pauli.

>>> Trikot Lotto: Mach‘ mit bei unserem Tippspiel der etwas anderen Art <<<

Die Hamburger stehen derzeit auf dem fünften Tabellenrang und können noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. „St. Pauli steht kompakt, hat ein gutes Umschaltspiel, ist spielstark und hat schnelle Spieler“, beschreibt Schwartz die Spielweise der ‚Kiez-Kicker‘ und verweist dabei vor allem auf den gefährlichen Angreifer Lennart Thy, der in dieser Saison bislang sechsmal getroffen hat.

Thiede bleibt in der Startelf

Was die Aufstellung betrifft, hat der SVS-Coach auf Nachfrage von HEIDELBERG24 bereits zwei Tage vor dem Spiel bestätigt, dass erneut Marco Thiede auf der rechten Abwehrseite spielen wird. Der 23-Jährige hat Philipp Klingmann nach dessen Gelb-Rot-Sperre zunächst in München vertreten und hat seine Sache dort so gut gemacht, dass er auch gegen Düsseldorf ran durfte und nun auch gegen St. Pauli gesetzt ist.

Weiterhin nicht mitwirken kann Jakub Kosecki. Der Pole brauch noch etwas Zeit, um wieder bei 100 Prozent zu sein. Fraglich sind zudem Daniel Schulz und Eric Schaaf

Mit dem FC St. Pauli verbindet Alois Schwartz nicht nur wegen des 3:1-Erfolgs im Hinspiel einige gute Erinnerungen. Als Spieler der Stuttgarter Kickers hat sich Schwartz 1991 gegen die Hamburger in der Relegation zur Bundesliga durchgesetzt. Zudem hat der 48-Jährige ein gutes Verhältnis zum heutigen St. Pauli-Coach Ewald Lienen, der ihn einst in Duisburg trainiert hat.

Ob ein weiteres schönes Erlebnis dazukommt, wird sich am Samstag um 13 Uhr im Hardtwaldstadion zeigen. Für die Partie werden zwischen 7.000 und 7.500 Zuschauer erwartet.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare