Gegen Heidenheim

SVS will Klassenerhalt vor heimischer Kulisse perfekt machen

+
Andrew Wooten (r.) will mit dem SVS zweitklassig bleiben.

Sandhausen - Gegen Nürnberg hat der SV Sandhausen die 40-Punkte-Marke verpasst. Am Sonntag wollen die Badener nun die letzten Zweifel in Sachen Klassenverbleib aus dem Weg räumen.

Normalerweise geht ein Aufsteiger immer als Außenseiter in die Saison und muss sich mit dem Abstiegskampf beschäftigen. Doch in diesem Jahr ist diese Logik in der zweiten Bundesliga auf den Kopf gestellt. 

Der SV Darmstadt auf Platz vier, RB Leipzig auf Platz fünf und der 1. FC Heidenheim rangiert vier Spieltag vor Saisonende auf Platz acht. 

Für den SV Sandhausen geht es am Sonntag, 2. Mai, im Hardtwaldstadion nun gegen den 'schlechtesten' Aufsteiger Heidenheim. Die Sandhäuser können mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig perfekt machen. Schließlich hat das Team um Kapitän Stefan Kulovits aktuell neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

„Wir wollen die nötigen Punkte holen, um drei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt mit unseren Fans feiern zu können“, gibt SVS-Coach Alois Schwartz die Marschroute vor. 

 „Wir müssen wieder mit unserer Leidenschaft und mit unserem Engagement auf den Platz gehen“, so Schwartz weiter.

Florian Hübner fällt aus

Auch wenn der SVS am letzten Spieltag unglücklich mit 0:2 gegen den 1. FC Nürnberg verloren hat, sieht die Bilanz der Badener im Jahr 2015 weiterhin gut aus. Denn in elf Spielen haben die Schwarz-Weißen lediglich zwei Niederlagen kassiert.

Verzichten müssen die Sandhäuser auf Florian Hübner. Der Verteidiger fehlt wegen einer starken Stauchung des Sprungbeins rund zwei Wochen aus. Fraglich sind zudem Ranisav Jovanovic (Innenbandzerrung) und Moritz Kuhn (Bluterguss).

In den vergangenen Jahren haben sich die Wege des SV Sandhausens und des FC Heidenheims bereits mehrfach gekreuzt. So sind die beiden Vereine seit 2004 in 13 Begegnungen aufeinander getroffen. Nach Duellen in der Oberliga und der dritten Liga hat man es in dieser Spielzeit erstmals in der zweiten Bundesliga miteinander zu tun. Das Hinspiel hat das Team von Trainer Frank Schmidt mit 3:0 klar für sich entscheiden können. 

Anpfiff im Hardtwaldstadion ist am Sonntag um 13:30 Uhr. 

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare