Heimsieg trotz Unterzahl

1:0 gegen den FCK! SVS mischt weiter die Liga auf

+
Umkämpftes Spiel am Hardtwald.

Sandhausen – Was für eine Zitterpartie! Nach intensiven 90 Minuten und großem Kampf kann der SV Sandhausen gegen den 1. FC Kaiserslautern den dritten Sieg in Folge feiern. 

„18:30 Uhr und das Flutlicht ist an - Fußball-Fan was willst du mehr?“ Man kann dem Stadionsprecher Wolfgang Hell nur zustimmen: Im Hardtwaldstadion ist an diesem Freitagabend wirklich alles für ein Fußball-Fest zwischen dem SVS und dem 1. FC Kaiserslautern angerichtet. Von der ersten Sekunde an sehen die 9.470 Zuschauer eine lebhafte Partie mit Derbycharakter.

FCK druckvoll, SVS trifft

Etwas überraschend sitzt der wiedergenesene Aziz Bouhaddouz wie bereits gegen St. Pauli beim SVS auf der Bank. Somit bleibt Ranisav Jovanovic in der Startelf. Der Serbe hat in den vergangenen drei Spielen getroffen. Außerdem ersetzt Daniel Schulz wie erwartet den gelbgesperrten Florian Hübner in der Innenverteidigung. 

1:0 gegen den FCK! SVS mischt weiter die Liga auf

Viele Zweikämpfe und viele gelbe Karten prägen den Spielverlauf schon in der ersten Hälfte. Der FCK ist offensiv ausgerichtet und agiert druckvoll, ohne sich dabei aber die ganz großen Gelegenheiten herauszuspielen. 

Der SVS versucht in der Anfangsphase hingegen viel über lange Bälle zu kommen, wird aber erst in der 22. Minute das erste Mal richtig gefährlich. Aus großer Entfernung zieht Leart Paqarada einfach mal ab und FCK-Keeper Marius Müller muss sich mächtig strecken, um den Ball noch über das Tor zu lenken.

Fünf Minuten vor der Pause sorgt dann wieder SVS-Linksverteidiger Paqarada für Gefahr. Nach einer Ecke des 21-Jährige bugsiert der Lauterer-Abwehrspieler Stipe Vucur den Ball ins eigene Tor - 1:0 für die Hausherren!

Zuvor hat FCK-Coach Konrad Fünfstück seinen Platz auf der Trainerbank nach einer Beschwerde beim Schiedsrichter verlassen müssen.

Kritische Phase nach der Pause

Die Pfälzer erhöhen nach dem Seitenwechsel noch einmal die Schlagzahl und drücken auf den Ausgleich. Die Schwarz-Weißen lauern hingegen vor allem auf Konter, können sich aber in diesen Minuten nur selten befreien. Marco Knaller (51.) rettet nach einem Schuss von Antonio Colak in höchster Not. Ein Ausgleich der Gäste wäre nun mehr als verdient.

SVS-Coach Alois Schwartz reagiert und bringt mit Aziz Bouhaddouz für Robert Zillner nach rund einer Stunde einen weiteren Stürmer in die Partie. Die Gastgeber finden aber trotzdem offensiv praktisch nicht mehr statt. Angefeuert von den zahlreichen mitgereisten FCK-Fans erspielt sich das Team von Konrad Fünfstück Chance um Chance.

In der immer hitziger werdenden Partie zeigt Schiedsrichter Thorsten Schriever dann nach 72 Minuten SVS-Rechtsverteidiger Philipp Klingmann die Gelb-Rote Karte. Aber auch in Unterzahl liefern die Sandhäuser den Pfälzern einen großen Kampf.

Auch die Schlussphase ist aus SVS-Sicht eine wahre Abwehrschlacht. Die Badener schmeißen sich in jeden Schuss und in jeden Zweikampf - mit Erfolg! Die 1:0-Führung hat nämlich auch nach dem Schlusspfiff noch immer Bestand.

Somit bleibt der SV Sandhausen gegen den FCK im heimischen Hardtwaldstadion weiterhin ungeschlagen. Durch den Sieg rutschen die Kurpfälzer zudem sogar vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz vor.

>>> Die Stimmen zum Spiel

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare