Gegen Braunschweig

0:2! SVS kassiert ärgerliche Heimpleite

+
SVS-Keeper Marco Knaller kann die Niederlage nicht verhindern.

Sandhausen – So hat sich der SV Sandhausen das letzte Heimspiel des Jahres sicher nicht vorgestellt. Gegen ‚Angstgegner‘ Eintracht Braunschweig gibt es eine 0:2-Pleite.

Zum Rückrundenauftakt muss der SVS gegen Eintracht Braunschweig die zweite Saisonniederlage vor heimischer Kulisse wegstecken.

Keine Tore im ersten Durchgang

Für den verletzten Jakub Kosecki bringt SVS-Coach Alois Schwartz Marco Thiede von Anfang an. Zudem beginnt Denis Linsmayer nach seiner Gelbsperre wieder im defensiven Mittelfeld neben Stefan Kulovits.

Die Fotos vom 0:2 gegen Braunschweig

Die Braunschweiger finden in der ersten halben Stunde deutlich besser ins Spiel und haben über Emil Berggren (9.) die beste Chance, die Marco Knaller im SVS-Tor stark vereitelt.

Die Sandhäuser haben ihre erste gute Gelegenheit auf die Führung hingegen erst in der 30. Minute. Aziz Bouhaddouz zwingt Rafal Gikiewicz per Kopf zu einer Glanzparade. Wenige Augenblicke später senkt sich eine Flanke von Philipp Klingmann fast ins Braunschweiger Tor.

Schock nach der Pause

Nur wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel befindet sich die Hintermannschaft der Hausherren dann im Kollektivschlaf. Ken Reichel bedient in der Strafraum-Mitte Emil Berggren und der Däne ist einen Schritt schneller als Leart Paqarada und macht das 1:0 für die Gäste.

In der 63. Minute haben die Schwarz-Weißen dann den Ausgleich auf dem Fuß, doch Aziz Bouhaddouz vergibt gegen den glänzend parierenden Rafal Gikiewicz gleich zweimal.

Alois Schwartz reagiert und bringt für die Schlussviertelstunde Moritz Kuhn für den glücklosen Marco Thiede in die Partie. Die Chancenverwertung bleibt aber an diesem Abend das Manko der Badener. Aus guter Position jagt Denis Linsmayer den Ball deutlich über den Kasten der Gäste.

Heftige Diskussionen nach dem 0:2.

Praktisch im Gegenzug schlägt die Lieberknecht-Elf eiskalt zu und macht über Salim Khelifi das 0:2. Nach dem Tor gibt es seitens der Sandhäuser heftige Beschwerden in Richtung Schiedsrichter Benjamin Cortus, da die Braunschweiger vor dem Konter den Ball nach einer Verletzung eines SVS-Profis nicht ins Aus gespielt haben.

Am Ende bleibt es beim 0:2, sodass die Schwartz-Elf auch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg bleibt. In der Summe geht der Sieg der Braunschweiger in Ordnung, doch beim Blick auf die Chancenverteilung im zweiten Durchgang wäre für Sandhausen durchaus ein Punkt drin gewesen.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare