Remis-Könige zu Gast am Hardtwald

Schwartz fordert ‚Neuanfang‘ gegen Bielefeld

+
SVS-Coach Alois Schwartz fordert von seinen Spielern einen Neuanfang.

Sandhausen – Es läuft derzeit nicht rund beim SV Sandhausen! Vor dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld nimmt SVS-Coach Alois Schwartz seine Spieler in die Pflicht.

Nur sieben Punkte aus elf Spielen, Letzter der Rückrundentabelle! So hat sich der SV Sandhausen die zweite Saisonhälfte sicherlich nicht vorgestellt. 

Trotz der immer noch komfortablen acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz macht Cheftrainer Alois Schwartz auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld seinen Unmut über die verschenkten Punkte in den letzten Wochen deutlich.

Blick geht nur noch nach vorne 

„Es ist traurig, dass wir in Kaiserslautern erst nach 15 Minuten auf dem Platz standen“, spielt Schwartz auf die desolate Anfangsphase auf dem Betzenberg an. Im Anschluss daran haben die Sandhäuser zwar zu ihrem Spiel gefunden, doch die zwischenzeitliche Überlegenheit haben sie letztlich nicht in Punkte ummünzen können.

„Wir müssen jetzt alles beiseite legen, nicht mehr nach hinten, sondern nur noch nach vorne schauen und einen Strich ziehen. Gegen Bielefeld müssen wir unser Gesicht zeigen“, betont der Fußball-Lehrer und fügt hinzu: „Wir haben jetzt noch sechs Spiele vor der Brust, in denen wir 100 Prozent geben müssen.“

Mit Bieler gegen die Remis-Könige?

Der ‚Neuanfang‘ soll am Samstag gegen Arminia Bielefeld gelingen. Die Ostwestfalen sind mit 16 Unentschieden die Remis-Könige der Liga und haben zwei Punkte weniger als die Badener gesammelt. „Die vielen Unentschieden zeigen auch eine gewisse Qualität und Konstanz. Wir wissen, dass es kein Selbstläufer wird“, so Schwartz, der dabei auf die starken Auswärtsspiele der Arminen verweist. 

>>>  ‚Trikot Lotto‘: Riesen-Vorfreude bei Gewinner Yannis (9) <<<

Personell muss der SVS zwei weitere Ausfälle wegstecken. Edeljoker Ranisav Jovanovic fällt wegen Oberschenkelproblemen aus und auch Moritz Kuhn wird verletzungsbedingt rund zwei Wochen fehlen. 

Zurückkehren wird hingegen Stefan Kulovits, der seine Sperre abgesessen hat. Gut möglich, dass Alexander Bieler erneut in der Startelf stehen wird. Der Mittelfeldspieler hat gegen den FCK mit einer überzeugenden Leistung auf sich aufmerksam gemacht. „Er konnte sein Potenzial abrufen und ist eine Option für die Startelf“, lobt Schwartz den 23-Jährigen. Auch bei Jakub Kosecki stehen die Chancen auf einen Einsatz gut.

Bei Bouhaddouz stehen Zeichen offenbar auf Abschied

Ein Abschied von Toptorjäger Aziz Bouhaddouz wird indes immer wahrscheinlicher. Über den im Sommer auslaufenden Vertrag sagt Schwartz: „Wir haben Aziz damals aus der vierten Liga geholt. Er weiß, was er an Sandhausen hat. In dem Geschäft ist es aber ganz normal, dass er überlegt mit 29 noch einmal eine neue Herausforderung zu suchen.“

Mit Aziz Bouhaddouz wollen die Sandhäuser am Samstag, 9. April, in die Erfolgsspur zurückfinden. Anstoß im Hardtwaldstadion ist um 13 Uhr. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wie bereits beim Heimspiel gegen den FC St. Pauli wird es auch diesmal unser ‚Trikot Lotto‘ geben. Tippe, welche drei Spieler nach Kapitän Stefan Kulovits (Nummer 31) und Torwart Marco Knaller (Nummer 1) einlaufen, und gewinne einen ganz besonderen Preis (>>> alle Infos).

>>> Denis Linsmayer gelingt kurioses Kunststück

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare