SVS gastiert in Fürth

„Den nächsten Brocken vor der Brust“ 

+
Dem SV steht am Freitag einiges bevor.

Sandhausen – Der SV Sandhausen ist am 22. Spieltag der Zweiten Bundesliga abermals auswärts am Ball. Laut Trainer Schwarz gibt es für einen Sieg aber noch einiges zu beachten.

Die Elf von Trainer Alois Schwartz gastiert am Freitag, 18.30 Uhr, bei der SpVgg Greuther Fürth. „Man muss viel tun, viel arbeiten, um die Punkte einzufahren. Wir hatten in Ingolstadt eine hohe Laufbereitschaft und sind belohnt worden. Das müssen wir auch in Fürth tun“, sagte Schwartz.

Nach dem 3:1-Erfolg beim Tabellenführer habe seine Elf„den nächsten Brocken vor der Brust“. Ob seine Elf erneut für Zählbares sorgen kann, ist für den Fußballlehrer weniger eine Systemfrage als vielmehr die Frage, ob seine Mannschaft die zuletzt gezeigten Tugenden auf den Platz bringt. 

Der 47-Jährige ist gezwungen, die Innenverteidigung zu verändern. Bislang war Seyi Olajengbesi hier die Konstante und fehlte diese Saison noch keine Sekunde. Doch nach der fünften Gelben Karte für Olajengbesi sind Tim Kister und Daniel Schulz Kandidaten, für den Nigerianer neben Florian Hübner in die Bresche zu springen. „Ich bin froh, dass wir vier so gute Innenverteidiger haben“, sagte Schwartz.

 Ferner fehlte Moritz Kuhn erkrankt die halbe Woche im Training, während Max Müller einen Leistenbruch beklagt und operiert werden muss. Für Robert Zillner (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) kommt die Partie bei seinem Ex-Klub zu früh. Kevin Kratz hat seine Bauchmuskelzerrung auskuriert und ist diese Woche wieder ins Training eingestiegen. 

Und auch Marco Thiede befindet sich nach überstandener Bauchmus- kelzerrung wieder im Training. Die Gastgeber um Trainer Frank Kramer waren acht Spiele in Folge ohne Sieg geblieben, ehe die Fürther am Montag beim FC St. Pauli mit 1:0 ihren sechsten Saisonsieg feierten.

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare