„Reizvolle Aufgabe“ 

SVS will sich mit Sieg von Fans verabschieden

+
Aziz Bouhaddouz bestreitet am Sonntag sein vorletztes Spiel im SVS-Dress.

Sandhausen – Auch wenn es um nicht mehr viel geht, will sich der SV Sandhausen im letzten Heimspiel keine Blöße geben. Nach dem Spiel gegen Duisburg soll gefeiert werden:

Wer hätte das vor der Saison gedacht? Trotz der drei Minuspunkte kann der SV Sandhausen ganz entspannt dem letzten Heimspiel der Saison entgegenblicken

Vor der Partie hält SVS-Coach Alois Schwartz die Konzentration aber dennoch hoch. „Wir stehen vor einer reizvollen Aufgabe. Das ist für uns noch einmal ein wichtiges Spiel. Es ist auch im Sinne der anderen Mannschaften, das wir uns gut präsentieren“, so der 49-Jährige.

Duisburg kann sich nach einer tollen Aufholjagd in den vergangenen Wochen wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Der Startschuss für den Aufschwung ist gewissermaßen im Hinspiel gefallen, als das Team von Trainer Ilija Gruew den SVS mit 3:0 geschlagen hat. Inzwischen sind die ‚Zebras‘ nur noch einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt. „Der MSV hat sich nie aufgegeben“, betont Schwartz, der einst als Spieler in Duisburg aktiv gewesen ist.

Für die Sandhäuser geht es nach dem feststehenden Klassenerhalt um nicht mehr viel. „Wir können die beste Runde spielen, seit ich hier bin, gibt Schwartz die Marschroute für die letzten zwei Saisonspiele aus. Hierzu gelte es, mehr als 44 Zähler einzufahren. Die drei Minuspunkte einberechnet fehlen dem SVS nur noch zwei Punkte, um dieses Ziel zu erreichen. 

Unklar ist noch, ob Kapitän Stefan Kulovits am Sonntag spielen wird. Der Österreicher hat das Training verletzungsbedingt abbrechen müssen. Fraglich dürfte auch der Einsatz von Jakub Kosecki sein. 

Wie inzwischen feststeht, wird der Pole, der beim 0:3 in Karlsruhe gar nicht im Kader gestanden ist, den SVS zum Saisonende definitiv verlassen und zurück nach Warschau kehren. Bereits in der letzten Woche hat SVS-Geschäftsführer Otmar Schork bestätigt, dass man die Kaufoption für Kosecki nicht ziehen wird (WIR BERICHTETEN).

Gemeinsame Feier nach dem Spiel

Für die Partie am Sonntag (8. Mai, 15:30 Uhr) werden rund 8.000 bis 9.000 Zuschauer erwartet, 5.000 davon wohl aus Duisburg. Nach dem Spiel wird es hinter dem Block A3 zudem 250 Liter Freibier für die Fans geben. Auch die Mannschaft und das Trainerteam haben sich für die „Klassenerhalts-Feier“ angekündigt.

Aufgrund der hohen Ticketnachfrage ist der Fanshop des SV Sandhausen auch am Samstag von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Auf dem Vorplatz des Hardtwaldstadions lädt der SVS am Spieltag zum Sonderverkauf von Fanartikeln.

>>> Abwehr-Hüne Knipping (23) wechselt zum SVS!

>>> Zum Jubiläum: BVB kommt nach Sandhausen!

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare