Schwartz Trainerkandidat beim VfB

SVS auf der Zielgeraden: Erst Fürth, dann Las Vegas

+
Die SVS-Profis wollen sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden.

Sandhausen – Der SVS steht vor dem letzten Spiel der Saison. Welches Ziel Alois Schwartz für die Partie ausgegeben hat und was der Coach zu den Wechselgerüchten um seine Person sagt:

Bevor die Spieler des SV Sandhausen am Dienstag gemeinsam nach Las Vegas fliegen (WIR BERICHTETEN) gastieren die Badener noch bei Greuther Fürth.

Auch wenn es sportlich um nichts mehr geht, will SVS-Coach Alois Schwartz am Sonntag seine beste Elf aufs Feld schicken. „Es wird keine großen Experimente geben. Wir wollen uns mit drei Punkten verabschieden. Wir können schließlich noch die beste Runde spielen, seit ich hier bin“, so Schwartz, der im letzten Spiel auf Stefan Kulovits verzichten muss. Der Kapitän, der bereits gegen Duisburg gefehlt hat, ist wegen einer Zerrung nicht einsatzfähig.

Schwartz wird beim VfB Stuttgart gehandelt

Auf die Gerüchte, wonach er Topfavorit auf den Trainerposten beim VfB Stuttgart ist, wollte Schwartz nicht eingehen. „Ich möchte mich an den Spekulationen nicht beteiligen, auch aus Respekt vor dem Kollegen (Jürgen Kramny, Anmerkung der Redaktion). Der VfB hat jetzt am Wochenende vielleicht das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte. Ich drücke ihnen die Daumen, dass sie drin bleiben. Für mich gehört der VfB natürlich in die Bundesliga“, sagt der Fußball-Lehrer, der zugleich betont, dass er am Hardtwald „glücklich“ ist. 

Ob an den Gerüchten tatsächlich etwas dran ist, wird sich letztlich erst nach Saisonende zeigen, wenn die Schwaben endgültig wissen, in welcher Liga sie künftig spielen. Laut den „Stuttgarter Nachrichten“ will der VfB dann zeitnah bekanntgegeben, wer neuer Trainer wird.

Bevor der 49-Jährige in den Urlaub gehen wird, wird er noch eine Woche in Sandhausen weilen, um die Kaderplanung für die kommende Saison voranzutreiben. Nach Tim Knipping haben die Sandhäuser mit Lucas Höler bereits den zweiten Neuzugang verpflichtet.  

Am Montag verabschiedet der Coach seine Spieler dann in die Sommerpause. Dass die SVS-Profis ihre Abschlussfahrt nach Las Vegas machen, nimmt der Trainer mit einem Lächeln zur Kenntnis: „Wir sind früher nach Mallorca geflogen. Die Zeiten ändern sich eben.

Anstoß in dem Fürther Stadion, das den „schönen“ Namen Sportpark Ronhof Thomas Sommer trägt, ist am Sonntag, 15. Mai, um 15:30 Uhr.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare