Schwartz-Nachfolger

Offiziell! Kenan Kocak neuer SVS-Coach

+
Kenan Kocak wird neuer Trainer beim SV Sandhausen.

Sandhausen/Mannheim – Viel ist spekuliert worden, jetzt herrscht Klarheit: Kenan Kocak (35) verlässt den SV Waldhof Mannheim und wird neuer Trainer beim SV Sandhausen.

So schnell kann es im Fußball-Geschäft gehen!

Am 20. Juni hat Kenan Kocak seinen Vertrag beim SV Waldhof noch bis 2019 verlängert (WIR BERICHTETEN), jetzt wechselt der Fußball-Lehrer zum Zweitligisten SV Sandhausen.

Bei den Badenern tritt der 35-Jährige die Nachfolge von Alois Schwartz an, der einen Tag vor dem Trainingsauftakt den SVS verlassen hat, um beim 1. FC Nürnberg anzuheuern.

„Wir haben uns die Entscheidung über die sportliche Zukunft des SV Sandhausen in intensiven Gesprächen im Verlauf der vergangenen Woche sehr schwer gemacht. Wir sind davon überzeugt, dass das Duo Kenan Kocak und Gerhard Kleppinger die Ideallösung ist. Kocak stand von Anfang an ganz oben auf unserer Wunschliste. Auch deshalb möchten wir uns ganz besonders beim SV Waldhof bedanken“, sagt SVS-Präsident Jürgen Machmeier.

„Ich bedanke mich beim SV Sandhausen, bei Präsident Jürgen Machmeier und Geschäftsführer Otmar Schork, für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir hatten sehr gute Gespräche und ich freue mich nun auf die Herausforderung und die neue Aufgabe in der 2. Liga. Ich bin voller Tatendrang, freut sich Kenan Kocak auf seine neue Aufgabe.

Für den SV Waldhof kommt diese Entscheidung denkbar ungelegen. Schließlich befinden sich die Mannheimer, die den Aufstieg in die 3. Liga in der abgelaufenen Saison knapp verpasst haben, mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. 

Diese Entscheidung ist mir ganz sicher nicht leicht gefallen, weil ich Mannheimer bin und den SVW und seine einmaligen Fans immer als ein Teil von mir ansehen werde. Gleichzeitig möchte ich mich beim Verein für seine Zustimmung, die mir diesen Schritt nun erst ermöglicht, sowie für drei insgesamt tolle Jahre bedanken und dem SVW für die weitere Zukunft alles Gute und viel Erfolg wünschen! Ich möchte mich bei der Mannschaft und den tollen Fans bedanken. Meinen besonderen Dank gilt Klaus Hafner, mit dem ich drei Jahre sehr gut und erfolgreich zusammengearbeitet habe“, macht Kocak deutlich, wie schwer ihm der Abschied vom Alsenweg fällt.

Wechselwunsch „sehr überraschend“

„Der Wechselwunsch von Kenan kam für uns sehr überraschend, aber Kenan hat in den letzten Jahren auch hervorragende Arbeit für den SV Waldhof geleistet. Im Zuge der Gespräche in den vergangenen Tagen mussten wir jedoch schnell feststellen, dass er dieses Angebot unbedingt annehmen möchte. Sehr schweren Herzens haben wir dann entschieden, seinem Wunsch zu entsprechen, denn natürlich wollten wir ihm unter diesen Umständen auch keine Steine in den Weg legen“, erklärt SVW-Sportvorstand Klaus Hafner.

Das Training bei den Quadratestädtern übernehmen vorerst die Co-Trainer Klaus Heitz und Michael Fink. „Bei der Suche nach einem Nachfolger für Kenan werden wir uns bewusst die Zeit nehmen, die notwendig ist, um die richtige, passende Lösung für den SVW zu finden. Wir werden uns dieser Aufgaben mit der gebührenden Sorgfalt stellen“, so Hafner.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Kommentare