0:1

SVS verliert Test gegen RC Straßburg

+
SV Sandhausen verliert Testspiel.

Seltz/Sandhausen - Im etwa 90 Kilometer entfernten französischen Seltz traf der SVS in einem Testspiel auf Racing Club Strasbourg. Es gab einige Änderungen im Team:

Der SVS musste sich im Testspiel gegen den französischen Erstligisten Racing Club Strasbourg mit 0:1 geschlagen geben.

Kenan Kocak ließ seine Mannschaft im 4-3-3 System beginnen. Neben den etatmäßigen Innenverteidigern Tim Kister und Tim Knipping verteidigten Damian Roßbach auf der linken und Ken Gipson auf der rechten Seite. Philipp Förster in der Zentrale bildete mit Eroll Zejnullahu (halblinks) und Manuel Stiefler (halbrechts) das Mittelfeld. Im Angriff begannen Sahin Aygünes, Richard Sukuta-Pasu und Haji Wright. 

Rückstand nach 20 Minuten 

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase erarbeitete sich der SVS Vorteile und hatte mehr Spielanteile. Gegen die sehr diszipliniert agierenden Straßburger gelang es aber nur selten Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Im Gegenteil: Nach einem SVS-Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Franzosen schnell um und spielten sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch. Von der geblockten Hereingabe profitierte am Ende Jonas Martin, der überlegt ins rechte Eck zur 1:0-Führung einschob. 

Nur sieben Minuten später sorgte erneut die Nummer 28 von Racing für Gefahr. Nach einem Eckball wuchtete er den Ball volley aus elf Metern an die Latte. Bis zur Pause hatte Racing die besseren Chancen, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Der SVS hatte durch Wright seine beste Szene kurz vor der Pause, als sich der Stürmer energisch durchsetzte, letztlich aber den französischen Keeper Oukidja anschoss.

Karl und Jansen zum zweiten Durchgang 

Nach dem Seitenwechsel brachte Kenan Kocak Markus Karl für Kister und Max Jansen für Förster. Der SVS fand erneut besser in die Partie und wieder war es Wright, der nach tollem Steilpass von Gibson allein auf das Straßburger Tor zulief, aber knapp vorbei schoss. 

Die Kurpfälzer waren jetzt viel präsenter und agierten zielstrebiger. Häufig gelangen Zuspiele in die Schnittstellen der Racing-Viererkette, lediglich im Abschluss blieben Wright, Jansen oder die eingewechselten Lucas Höler und Julian Derstroff glücklos. 

SVS blieb dran 

Längst hätte sich der SVS aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang den Ausgleich verdient. Stiefler hatte die nächste Chance, scheiterte aber mit einem Distanzschuss am Straßburger Torwart. Jansen und Zejnullahu kurbelten unentwegt im Mittelfeld an, aber zu mehr als einigen Strafraumszenen reichte es nicht mehr. Am Ende blieb es beim 1:0-Erfolg für den französischen Erstligisten. 

Das nächste Spiel in der 2. Liga bestreitet der SVS am Sonntag (10. September, 13:30 Uhr) bei Eintracht Braunschweig. 

SV Sandhausen: Schuhen – Gipson, Kister (46. Karl), Knipping, Roßbach – Stiefler, Förster (46. Jansen), Zejnullahu – Wright, Sukuta-Pasu (62. Derstroff), Aygünes (65. Höler) 

Tore: 0:1 Martin (20.)

_____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

pm/rmx

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare