Auswärtsspiel

So will der SVS den VfL Bochum knacken

+
Kenan Kocak will mit seiner Mannschaft den nächsten Sieg einfahren.

Sandhausen – Die Länderspielpause ist vorbei! Am Freitagabend ist der SV Sandhausen wieder in der Liga gefordert. Es geht zu den offensivstarken Bochumern. Was den SVS erwartet:

Ob beim 4:2-Sieg in Aue oder beim spektakulären 5:4-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg - der VfL Bochum hat in den vergangenen Wochen für Spektakel gesorgt. 

Das weiß auch SVS-Coach Kenan Kocak (35): „Bochum ist eine spielstarke Mannschaft, die versucht über den Ballbesitz ins Spiel zu kommen. Wir werden uns deshalb jetzt aber nicht hinten reinstellen. Wir wollen mutig auftreten und eigene Akzente setzen.“

Mit eigenen Akzenten sind die Sandhäuser zuletzt gut gefahren. In den vergangenen Woche ist am Hardtwald ein spielerischer Aufwärtstrend deutlich erkennbar gewesen, wie beispielsweise das 2:0 gegen Dynamo Dresden oder der verdiente Testspielsieg gegen Eintracht Frankfurt gezeigt haben.

Fotos: SVS gewinnt Test gegen Eintracht Frankfurt

„Wir dürfen das Testspiel gegen Frankfurt nicht über- aber auch nicht unterschätzen. Das Ergebnis und die Art und Weise haben aber gestimmt“, betont Kocak, der nach 100 Tagen im Amt ein positives Fazit zieht: „Mein Fazit fällt sehr positiv aus. Sportlich bin ich einerseits zufrieden, andererseits auch weniger zufrieden - wir wollen einfach weiter unser Stärken stärken und unsere Schwächen schwächen. Dann sind wir auf einem guten Weg.“

Kister fällt aus

Personell muss der Fußball-Lehrer gezwungenermaßen umstellen. Innenverteidiger Tim Kister wird wegen einer Angina definitiv fehlen. Alternativen hat Kocak einige: Neuzugang Tim Knipping hat zu Saisonbeginn auf sich aufmerksam gemacht, Markus Karl hat gegen Frankfurt gezeigt, dass er auf der Innenverteidigerposition spielen kann. „Markus Karl ist definitiv eine Option“, sagt der SVS-Coach. 

Auch Damian Roßbach ist ein Kandidat. Benedikt Gimber, der vor der Saison von der TSG Hoffenheim ausgeliehen worden ist, spielt für die Planungen für das Bochum-Spiel keine Rolle. Der Innenverteidiger hat nämlich für die U20-Nationalmannschaft drei Begegnungen über die volle Distanz bestritten. 

„Bochum hat vorne eine enorme Qualität, aber ich denke, dass sie in der Defensive ihre Probleme haben. Da müssen wir dann auch ansetzen“, gibt SVS-Keeper Marco Knaller im HEIDELBERG24-Interview optimistisch. Der Österreicher hat nicht unrecht. Schließlich haben die Bochumer mit 15 Gegentoren die zweitschwächste Defensive der Liga. Anstoß im Vonovia Ruhrstadion ist am Freitag, 14. Oktober, um 18:30 Uhr.

Voraussichtliche Aufstellung SV Sandhausen: Knaller - Klingmann, Gordon, Knipping, Paqarada - Linsmayer, Kulovits, Kosecki, Pledl- Wooten, Höler

Mehr zum SVS:

>>> Nach Aue-Spiel: 1.000 Euro Strafe für Kocak

>>> SVS-Keeper Marco Knaller im HEIDELBERG24-Interview

So liefen die letzten drei Duelle zwischen dem SVS und dem VfL:

Fotostrecke vom 2:3 in Bochum

Fotos vom 1:1 zwischen dem SVS und Bochum

Doppelt hält besser: SVS bleibt zweitklassig!

_____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare