Dauerkartenverkauf ab Samstag

SVS-Bezahlkarten behalten Gültigkeit

+

Sandhausen – Anders als beim 1. FC Kaiserslautern behalten die Bezahlkarten beim SV Sandhausen ihre Gültigkeit. Ab Samstag können sich Fans zudem die neue Dauerkarte sichern.

Durch die Insolvenz des Anbieters Payment Solution hat es bei einigen Vereinen wie dem 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen oder Hertha BSC Ärger gegeben, da den Fans der Verlust ihres Guthabens auf den Bezahlkarten droht.

Die Anhänger des SV Sandhausen sind hiervon nicht betroffen. Laut Vereinsangaben kann das beim vom SVS genutzten girogo-System nicht passieren. „Hierbei handelt es sich um ein offenes Zahlungssystem, dass der Sparkasse angeschlossen ist“, machen die Sandhäuser in einer Pressemitteilung deutlich.

Das Guthaben auf der Fankarte sowie die Fankarte selbst behalten auch in der kommenden Saison ihre Gültigkeit. Im Vergleich zu den "Kontaktlos-Zahlungen" mit der Sparkassen-Card und Kreditkarten kann die girogo-Zahlung auch offline abgewickelt werden. Zudem benötigt der Händler bei girogo keinen Netzbetrieb und kann die Transaktionen somit kostengünstiger abwickeln.

Dauerkartenverkauf ab Samstag

Am Samstag (20. Mai) startet indes der Dauerkarten-Verkauf für die Zweitliga-Saison 2017/18. Die Jahreskarte ist ab 75 Euro erhältlich und lohnt sich bereits ab dem 13. Saison-Heimspiel. Noch bis einschließlich 12. Juni können sich die bisherigen Dauerkartenbesitzer ihren Platz aus der vergangenen Saison reservieren. Die Bestellung kann online oder im Fanshop erfolgen.

Neben den Preissenkungen für die Stehplatzblöcke A2 bis A4 steht der A1-Block zum ersten Mal für den Kauf einer Dauerkarte zur Verfügung. Die Blöcke D2-links auf der Sparkassentribüne sowie C3-rechts auf der INWO-Tribüne werden ab der neuen Saison Nicht-Raucher-Blöcke.

Zur bargeldlosen Bezahlung ist in jeder Dauerkarte bereits ein Chip integriert, der im Stadion mit Guthaben geladen werden kann. Bei Neuerwerb der Dauerkarte wird daher ein Pfand von 10 Euro erhoben. Der SVS bittet, das Pfand bei der Bezahlung zu berücksichtigen. Außerdem gilt weiterhin, dass die Zutrittskontrolle an den Eingängen zum BWT-Stadion am Hardtwald elektronisch erfolgt und die Eintrittskarten nicht mehr abgeknipst werden müssen.

Mehr zum SVS:

>>> Letztes Heimspiel: Kocak gibt Vollgas-Befehl!

>>> SVS-Junioren holen badischen Pokal

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo/SVS

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare