Einsparungen am Hardtwald

Mit diesen Maßnahmen will der SV Sandhausen die Corona-Krise überstehen

Jürgen Machmeier will den SV Sandhausen erfolgreich aus der Corona-Krise führen.
+
Jürgen Machmeier will den SV Sandhausen erfolgreich aus der Corona-Krise führen.

Sandhausen - Auch am SV Sandhausen geht die Corona-Krise finanziell nicht spurlos vorbei. Wie der Zweitligist die schwierige Situation meistern will:

Fakt ist, dass wir gegen den Abstieg spielen“, sagt Jürgen Machmeier in einer Presserunde am Montag. Der Präsident des SV Sandhausen zeigt sich unzufrieden mit der sportlichen Entwicklung, die das Team vom Hardtwald in den vergangenen Monaten genommen hat. „Das haben wir uns alles anders vorgestellt“, so Machmeier weiter. Auch finanziell ist die Situation für den SVS aufgrund der Corona-Krise nicht einfach. Der Zweitligist hatte bereits frühzeitig einen KfW-Kredit beantragt.

SV Sandhausen übersteht Saison ohne Zuschauereinnahmen

Die fehlenden Zuschauereinnahmen haben die Sandhäuser in ihrer Kalkulation bis zum 30. Juni 2021 schon eingeplant. Machmeier: „Wir werden die Saison auch ohne Zuschauer überstehen.“ Die Sponsoreneinnahmen sind gar gestiegen und auch durch einen neuen Ausrüster soll weiteres Geld fließen. Nichtsdestotrotz muss auch am Hardtwald eingespart werden. Auf der Geschäftsstelle wird von Januar bis März wieder Kurzarbeit eingeführt

Zudem steht zur Diskussion, dass die U23-Mannschaft im Sommer vom Spielbetrieb abgemeldet wird. Deren Trainer Frank Löning wird den SVS bereits zum 1. Januar verlassen und kehrt in seine Heimat zu Germania Wiesmoor zurück.

SV Sandhausen: Kommen im Winter neue Spieler?

In der kommenden Saison muss der SV Sandhausen zudem mit 1,8 Millionen Euro weniger Fernsehgeld kalkulieren. Machmeier kündigt an, dass der Klub die Prämien für Spielerberaterdeutlich“ reduzieren will und auch die Spielergehälter sollen künftig geringer ausfallen. Neuzugänge im Winter will der SVS-Präsident mit Blick auf die Finanzen dennoch nicht ausschließen: „Wenn wir Spieler finden, die uns weiterhelfen, müssen wir Spielraum schaffen.“

Auf der gleichen Pressekonferenz geht Jürgen Machmeier auch auf einen möglichen Stadion-Neubau und die Suspendierung von Torhüter Martin Fraisl ein. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare