1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Nach Stuhl-Schmiss beim HSV: DFB bestraft Sandhausen-Torwarttrainer Ischdonat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Sandhausens Torwarttrainer Daniel Ischdonat ist vom DFB bestraft worden.
Sandhausens Torwarttrainer Daniel Ischdonat ist vom DFB bestraft worden. © HEIDELBERG24/Nils Wollenschläger

Sandhausens Torwarttrainer Daniel Ischdonat ist vom DFB mit einem Innenraumverbot für das kommende Heimspiel belegt worden. Grund ist ein Stuhl-Schmiss während der Partie beim HSV gewesen:

Der SV Sandhausen muss am kommenden Wochenende ohne seinen Torwarttrainer Daniel Ischdonat auskommen. Der 45-Jährige ist nach seiner Roten Karte während des Auswärtsspiels beim Hamburger SV vom DFB gesperrt worden. Demnach hat Ischdonat nach Angaben des DFB „den Trainerstuhl aus der Coaching-Zone aufs Spielfeld gestoßen“, nachdem der HSV in der 96. Minute durch Moritz Heyer den 2:1-Siegtreffer erzielt hat.

Nach Stuhl-Schmiss beim HSV: DFB bestraft Sandhausen-Torwarttrainer Ischdonat

Ischdonat wurde daraufhin von Schiedsrichter Bastian Dankert des Platzes verwiesen. Für das kommende Heimspiel am Samstag (18. September/13:30 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim ist der ehemalige SVS-Torhüter nun vom DFB-Sportgericht mit einem Innenraumverbot belegt worden.

Dies bedeutet, dass er sich jeweils eine halbe Stunde vor- und nach dem Anpfiff weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten darf. Auch jeglicher Kontakt mit der Mannschaft ist in diesem Zeitraum verboten. Ischdonat hat dem Urteil bereits zugestimmt. (mab)

Auch interessant

Kommentare