1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen: So begründet Trainer Kleppinger das Linsmayer-Aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Sandhausen - Der SV Sandhausen plant ohne Denis Linsmayer. Am Freitag äußert sich Trainer Gerhard Kleppinger zu der überraschenden Entscheidung:

Update vom 23. Juli: Die Meldung, dass der SV Sandhausen künftig ohne sein Urgestein Denis Linsmayer plant, hat viele SVS-Fans überrascht. Am Tag nachdem der Zweitligist dies offiziell bestätigt hat, hat sich auch Trainer Gerhard Kleppinger zu der Personalie geäußert. „Es war bei der Kaderzusammenstellung so, dass auf seiner Position zwei, drei Leute vor ihm sind. Das hat nichts mit dem Menschen Denis zu tun. Er muss sich hinten anstellen - das ist die Ausgangslage“, so Kleppinger am Freitag auf der Pressekonferenz auf Nachfrage von HEIDELBERG24. „Er gibt aber weiterhin Gas.

NameDenis Linsmayer
Alter29 Jahre
PositionMittelfeldspieler
Aktueller VereinSV Sandhausen

SV Sandhausen: Denis Linsmayer kann wechseln - So reagiert Gerhard Kleppinger

Neben Linsmayer dürfen auch Enrique Pena Zauner, Anas Ouahim und Nils Röseler den Klub verlassen. „Es ist immer am besten, wenn man die Sachlage kennt und das ehrlich kommuniziert“, betont Kleppinger.

Denis Linsmayer (r) kann den SV Sandhausen verlassen.
Denis Linsmayer (r) kann den SV Sandhausen verlassen. © Uwe Anspach/dpa

Auch wenn die genannten Spieler noch im Training dabei sind, wäre ein Vereinswechsel vor dem Ende der Sommertransferperiode für „beide Seiten zufriedenstellend“. „Ein Fußballer will immer spielen.“ Wohin Denis Linsmayer wechselt, ist noch völlig offen. HEIDELBERG24 nennt mögliche Optionen.

SV Sandhausen: Denis Linsmayer vor Abschied

Erstmeldung vom 22. Juli: Denis Linsmayer ist einer der dienstältesten Spieler beim SV Sandhausen. Der 29-Jährige hat mittlerweile über 250 Zweitliga-Partien für die Kurpfälzer absolviert und gilt als absoluter Publikumsliebling am Hardtwald. Nach nunmehr acht Jahren wird das Kapitel Sandhausen für Linsmayer allerdings höchstwahrscheinlich enden. Wie Sportchef Mikayil Kabaca gegenüber HEIDELBERG24 bestätigt, spielt der Mittelfeldspieler in den Planungen für die kommende Saison keine Rolle und kann den Klub verlassen. Zuvor hat die Rhein-Neckar Zeitung darüber berichtet.

SV Sandhausen plant ohne Denis Linsmayer – auch Nils Röseler kann gehen

Zudem können auch Nils Röseler, Anas Ouahim und Enrique Pena-Zauner gehen. „Es hat am Anfang der Vorbereitung ein Gespräch zwischen Trainern und Spielern, die genannt wurden, stattgefunden. Wir sind der Meinung, dass sie uns sportlich nicht weiterhelfen, deshalb haben wir diese Entscheidung getroffen“, erklärt Kabaca.

Denis Linsmayer kann den SV Sandhausen verlassen.
Denis Linsmayer kann den SV Sandhausen verlassen. © Uwe Anspach/dpa

Somit dürfte der Umbruch beim SVS noch größer ausfallen als ohnehin schon. Im Sommer hat sich der Verein von 15 Spielern getrennt, elf sind bislang neu dazugekommen. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare