Bei Niederlage in Nürnberg

Nach Zusammenprall: SVS-Profi Denis Linsmayer erleidet schwere Gehirnerschütterung

Denis Linsmayer muss gegen Nürnberg vom Platz getragen werden.
+
Denis Linsmayer muss gegen Nürnberg vom Platz getragen werden.

Mittelfeldspieler Denis Linsmayer vom SV Sandhausen hat während der Partie beim 1. FC Nürnberg eine schwere Gehirnerschütterung erlitten. Dies teilt der SVS am Montag mit.

Update vom 28. September, 17 Uhr: Denis Linsmayer hat bei der 0:1-Niederlage beim 1. FC Nürnberg am Sonntag eine schwere Gehirnerschütterung erlitten. Das teilt der SV Sandhausen am Montag mit. Der 29-Jährige war nach einem Zusammenprall mit Nürnbergs Nikola Dovedan in der ersten Halbzeit ausgewechselt und mit einer Trage und einer Halskrause vom Platz gebracht worden. In den kommenden Tagen soll Linsmayer noch ein weiteres Mal untersucht werden, um eine mögliche Verletzung im Halswirbelbereich auszuschließen. Für die Partie gegen den FC St. Pauli am kommenden Freitag (2. Oktober/18:30 Uhr) dürfte er ausfallen.

SV Sandhausen: Denis Linsmayer zieht sich wohl Halswirbel-Verletzung zu

Erstmeldung: Mittelfeldspieler Denis Linsmayer vom SV Sandhausen hat sich im Zweitligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg wohl eine Verletzung im Halswirbelbereich zugezogen. Das berichtet Trainer Uwe Koschinat nach der 0:1-Niederlage im Nürnberger Max-Morlock-Stadion.

Die genaue Schwere der Verletzung müsse aber noch geklärt werden. „Im Detail weiß ich es noch nicht“, so Konschinat. Linsmayer sei aber ansprechbar gewesen, als er aus dem Stadion gebracht worden ist, berichtet der SVS-Coach. „Er war bei Bewusstsein. Er hatte starke Schmerzen.“

Der 29-Jährige ist in der 22. Minute mit Nürnbergs Nikola Dovedan zusammengeprallt und daraufhin vom Platz getragen worden. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare