SVS-Coach will nicht rotieren

„Sollten das Jammern einstellen“ - Koschinat spricht vor Heimspiel gegen Dresden Klartext

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat gibt ANweisungen.
+
Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat warnt vor Dynamo Dresden.

Der SV Sandhausen empfängt im letzten Heimspiel der Saison Schlusslicht Dynamo Dresden. Während Zhirov und Taffertshofer fraglich sind, stehen zwei Langzeitverletzte vor ihrer Rückkehr:

  • SV Sandhausen gegen Dynamo Dresden.
  • Letztes SVS-Heimspiel in dieser Saison.
  • Taffertshofer und Zhirov fraglich.

Am vergangenen Mittwoch hat der SV Sandhausen trotz der 1:5-Pleite beim VfB Stuttgart den Klassenerhalt vorzeitig klar gemacht. Allerdings sind die Feierlichkeiten nicht groß ausgefallen, wie SVS-Coach Uwe Koschinat auf der virtuellen Pressekonferenz am Freitag verrät: „An diesem Abend nicht so angefühlt, wie man sich das vorstellt“, so der 48-Jährige. „Die Erleichterung hat überwogen.“

SV Sandhausen empfängt Dynamo Dresden: Koschinat plant keine Rotation

Zum Abschluss der letzten englischen Woche in dieser Saison empfangen die Kurpfälzer am Sonntag (21. Juni/15:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) Tabellenschlusslicht Dynamo Dresden. Die vielen Spiele binnen kurzer Zeit sind laut Koschinat nicht spurlos an der Mannschaft vorbeigegangen. „Natürlich sorgen die vielen englischen Wochen auch bei uns für Stress. Wir sollten das Jammern allerdings bei einem Blick auf unseren kommenden Gegner umgehend einstellen.“

Weil die Dynamo-Profis aufgrund von Corona-Fällen verspätet in den Liga-Wiederbeginn gestartet sind, werden die Sachsen am Sonntag das achte (!) Spiel binnen 22 Tagen bestreiten. Dresdens Profi Chris Löwe hat jüngst seinen Unmut gegenüber der DFL in einem TV-Interview geäußert.

SV Sandhausen gegen Dynamo Dresen: Zhirov und Taffertshofer fraglich

Bei fünf Zählern Rückstand auf Relegationsrang 16 zählt für das Team von Trainer Markus Kauczinski nur ein Sieg. „Wir sollten davon ausgehen, dass Dynamo Dresden die allerletzte Chance mit aller Macht am Schopfe packen will“, betont Koschinat, der trotz der zuletzt hohen Belastung so wenige Änderungen wie möglich an seiner Startelf vornehmen will.

Emanuel Taffertshofer (Eingeklemmter Nerv), der seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat, sowie Aleksandr Zhirov (Knieprobleme) sind noch fraglich, die Langzeitverletzten Erik Zenga und Besar Halimi werden dagegen ins Aufgebot zurückkehren.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare