Erstes Heimspiel der neuen Saison

Koschinat warnt vor Aufsteiger Osnabrück: „Sie werden die Euphorie nach Sandhausen tragen!"

SV Sandhausen - SC Paderborn 07
+
Uwe Koschinat hat Respekt vor Aufsteiger VfL Osnabrück.

Sandhausen - Im ersten Heimspiel der neuen Saison empfängt der SV Sandhausen Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück. Warum Uwe Koschinat den kommenden Gegner schwer einschätzen kann: 

Der SV Sandhausen ist mit einem Unentschieden bei Holstein Kiel in die neue Saison gestartet. Rückblickend betrachtet war der Punktgewinn für Uwe Koschinat „das Maximum dessen, was man erreichen konnte". Besonders imponiert hat dem SVS-Coach dabei vor allem der neue Spielstil seiner Mannschaft: „Ich glaube, dass wir enorm durch unsere Geschwindigkeit und Gradlinigkeit beeindruckt haben. Was mich gefreut hat, ist die Tatsache, dass der SV Sandhausen aktuell für eine attraktive Spielweise steht und auch wahrgenommen wird."

Erstes Heimspiel der neuen Saison: SV Sandhausen empfängt VfL Osnabrück

Ein selbstbewusstes Auftreten wünscht sich der Fußballlehrer sicherlich auch am kommenden Freitag (2. August/18:30 Uhr). Gegner im ersten Heimspiel ist Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück. Die Mannschaft von Daniel Thioune ist mit einer Niederlage gegen Heidenheim in die neue Saison gestartet. 

Koschinat weiß um die Fußball-Verrücktheit in Osnabrück und rechnet aufgrund dessen mit vielen Gäste-Fans: „Die Menschen dort lechzen nach Zweitliga-Fußball, deshalb gehe ich davon aus, dass sie trotz des ergebnistechnischen Rückschlags die Euphorie mit nach Sandhausen tragen werden."

SV Sandhausen gegen VfL Osnabrück - Türpitz erstmals dabei

Taktisch kann der 47-Jährige den Aufsteiger nur schwer einschätzen, da sich das System im Vergleich zur 3. Liga laut Koschinat „komplett verändert hat, mit extremen Neuerungen und einer ganz anderen Systematik. Nun ist die spannende Frage, ob dies die Basis ist oder man zu alten Spielabläufen zurückkehrt. Darauf müssen wir uns vorbereiten." 

Personell wird erstmals Neuzugang Philip Türpitz im SVS-Kade r stehen. Sören Dieckmann, Aziz Bouhaddouz und Julius Biada fallen dagegen ebenso aus, wie Youngster Roman Hauk, der sich bei der U23 eine Verletzung am Außenband zugezogen hat. Für die Partie gegen Osnabrück rechnen die Kurpfälzer mit rund 5.000 Zuschauern. 

Sky überträgt die Partie im Pay-TV, HEIDELBERG24 berichtet im Live-Ticker. Alle Infos zur Anreise findest Du hier.

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare