Vor Pokalkracher am Mittwoch

Aue wird zur Reifeprüfung 

+
Der SVS empfängt am Samstag den FC Erzgebirge Aue.

Sandhausen – Nach dem verdienten Sieg in Düsseldorf geht der SV Sandhausen als Favorit in das Heimspiel gegen Erzgebirge Aue. Warum Coach Kenan Kocak vor dem Aufsteiger warnt:

Aue vor der Brust, Schalke im Kopf? Nicht mit Kenan Kocak!

„Ich verstehe, dass Schalke thematisiert wird. Die Spieler und das Betreuerteam sind aber alle mit Aue beschäftigt. Ich verschwende keine Sekunde an Schalke“, sagt der SVS-Coach vor dem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue (Samstag, 4. Februar, 13 Uhr).

Fotos: SVS gewinnt in Düsseldorf

Auch wenn die Sandhäuser nach dem souveränen Sieg gegen Düsseldorf als Favorit in die Partie gehen, warnt der Fußball-Lehrer vor dem Duell mit dem Aufsteiger: „Favorit hin, Favorit her. Die Tabelle interessiert mich null Komma null. Aue ist eine spielstarke Mannschaft, die statistisch gesehen viele Torchancen herausspielt. Sie haben mit Pascal Köpke einen guten Stürmer und mit Christian Tiffert einen erfahrenen Leader. Das wird ein richtig schwieriges Spiel.“

Die Partie gegen das von Ex-SVS-Coach Pavel Dotchev trainierte Team könnte für die Sandhäuser zu einem Schlüsselspiel werden. Denn auf Siege wie gegen den Karlsruher SC oder den 1. FC Nürnberg folgten schwache Leistungen gegen Union Berlin bzw. die Würzburger Kickers.

>>> Jetzt beim SVS-Trikot-Lotto absahnen! <<<

Das Hinspiel haben die Schwarz-Weißen mit 0:2 verloren„Das war nicht unsere schlechteste Saisonleistung, aber wir haben eben die entscheidenden Fehler gemacht. Wir hoffen, dass diesmal unser Plan aufgeht“, so Kocak. 

SVS kassiert in Aue erste Saison-Niederlage 

Neben dem gesperrten Tim Kister und dem langzeitverletzten Maximilian Jansen müssen die Badener gegen Aue auch auf Korbinian Vollmann (Muskelfaserriss) verzichten. Zudem ist der Einsatz von Kapitän Stefan Kulovits (Hexenschuss) offen. Zu den Kandidaten, die den Österreicher vertreten könnten, zählen Daniel Lukasik, Markus Karl, Taner Yalcin sowie Erik Zenga, der sich nach seiner langen Verletzungspause langsam wieder zurückkämpft.

Anpfiff im Hardtwaldstadion ist am Samstag, 4. Februar, um 13 Uhr. Für die Partie werden rund 4.000-4.500 Zuschauer erwartet.

Karten für Pokal-Kracher noch verfügbar

Für das Pokal-Achtelfinale gegen Schalke 04 (Mittwoch, 8. Februar, 18:30 Uhr) gibt es noch Restkarten für die Haupttribüne (nur in der Geschäftsstelle) und im Block C1 (online sowie in der Geschäftsstelle. Die Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“ läuft indes noch bis zum 31. März. Wenn du bereits Mitglied bist und ein weiteres Mitglied anwirbst, erhältst du attraktive Preise (>>> Alle Infos).

Mehr zum SVS:

>>> Gimber geht zum KSC!

>>> Nach Sieg in Düsseldorf: Kocak lobt und mahnt

Voraussichtliche Aufstellung SV Sandhausen: Knaller - Klingmann, Knipping, Gordon, Roßbach - Linsmayer, Kulovits (Lukasik) - Pledl, Kosecki - Höler, Wooten

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare