1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Sandhausen verliert auch auf Schalke: Schwartz nennt Gründe, Kabaca kritisiert DFL

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Alois Schwartz verliert mit dem SV Sandhausen auf Schalke.
Alois Schwartz verliert mit dem SV Sandhausen auf Schalke. © David Inderlied/dpa

Der SV Sandhausen hat beim FC Schalke 04 seine dritte Pleite binnen acht Tagen kassiert. Aufgrund der unglücklichen Ansetzung hat Sportchef Kabaca die DFL kritisiert:

Die Hoffnung auf einen Sensationssieg beim FC Schalke 04 hielt genau elf Minuten. Kurz nach der Pause hat Marcel Ritzmaier (47.) den SV Sandhausen in Führung gebracht und die über 46.000 Zuschauer in der Veltins-Arena erstummen lassen. Weil die ,Königsblauen‘ dann jedoch mit drei Toren binnen sechs Minuten durch Thomas Ouwejan (58.), Marius Bülter (64.) und Aleksandr Zhirov (72./ET.) die richtige Reaktion gezeigt haben und den Kurpfälzern in der Folge die Kraft ausgegangen ist, gab es am Ende eine letztlich deutliche und in der Summe verdiente 2:5 (0:0)-Niederlage.

SV Sandhausen verliert beim FC Schalke 04 – Stimmen zum Spiel

„Man hat gesehen, dass ab der 65. Minute nicht mehr viel ging. Der Kopf war nicht mehr frisch, die Beine waren schwer. Letztendlich sind wir dann bestraft worden“, begründet SVS-Trainer Alois Schwartz den Einbruch seines Teams nach dem Ausgleich. Kurios: Alle sieben Treffer sind in Durchgang zwei gefallen. Sandhausen hätte sich allerdings nicht beschweren dürfen, wenn es bereits in der Anfangsphase geklingelt hätte.

FC Schalke 04 – SV Sandhausen
FC Schalke 04 – SV Sandhausen © David Inderlied/dpa

Ein hochverdienter Schalker Führungstreffer ist jedoch durch Unvermögen (Bülter), Pech (Thiaw) und Ungenauigkeit (Zalazar) nicht zustande gekommen. Entsprechend groß ist der Frust der Schalker Anhänger zur Pause gewesen, die ihr Team mit Pfiffen in die Katakomben verabschiedet haben. Auch Schwartz war verärgert, allerdings eher über die wie schon drei Tage zuvor bei St. Pauli schläfrige Anfangsphase seines Teams. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir es besser verteidigen. Das was wir gemacht haben, war oft für den Gegner zu einfach“, hadert der Fußballlehrer.

Sandhausen-Frust nach Pleite auf Schalke: Kabaca kritisiert DFL wegen Ansetzung

Nachdem Pascal Testroet (74.) die Kurpfälzer in der Schlussphase nochmal ranbringt, ersticken erneut Bülter (76.) und der auffällige Zalazar (82.) die letzten Fünkchen Hoffnung auf ein Remis. Für den SVS ist es der bittere Abschluss eines Hammer-Programms gewesen: Nach der Corona-Quarantäne Anfang Oktober mit insgesamt 12 infizierten Spielern mussten die Kurpfälzer drei Spiele in acht Tagen absolvieren. Alle Partien gingen verloren.

Sandhausens Sportchef Mikayil Kabaca übt Kritik an der DFL.
Sandhausens Sportchef Mikayil Kabaca übt Kritik an der DFL. © HEIDELBERG24/Nils Wollenschläger

Insbesondere die DFL-Ansetzung des Nachholspiels bei St. Pauli ist für Sportchef Mikayil Kabaca „nicht nur unverständlich, sondern auch höchst bedenklich in Bezug auf die Gesundheit der Spieler. Eine DFL-Task Force hat unter Einbeziehung von Medizinern ein hoch anerkanntes Hygienekonzept entwickelt. Wenn es um die Ansetzung von Spielen in dieser besonderen Situation geht, frage ich mich, warum kein Rat bei den Ärzten eingeholt wird, um die Gesundheit der Spieler zu berücksichtigen. Es sind Leistungssportler, aber es sind auch Menschen.“ (mab)

Auch interessant

Kommentare