1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen mit Fehlstart gegen Düsseldorf – Lob für die 1. Hälfte, Sorgen um Testroet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Der SV Sandhausen unterliegt Fortuna Düsseldorf.
Der SV Sandhausen unterliegt Fortuna Düsseldorf. © Uwe Anspach/dpa

Der SV Sandhausen ist mit einer Niederlage gegen Düsseldorf in die neue Saison gestartet. Die gute Leistung in der ersten Halbzeit macht jedoch Mut für die kommenden Aufgaben:

Der SV Sandhausen hat den erhofften Traumstart in die neue Spielzeit verpasst. Im ersten Pflichtspiel nach dem Umbruch im Sommer kassieren die Kurpfälzer eine 0:2 (0:0)-Auftaktniederlage gegen Fortuna Düsseldorf. Knapp 3.500 Fans sind nach der Zuschauer-Rückkehr ins BWT-Stadion am Hardtwald gekommen, die doppelte Kapazität wäre erlaubt gewesen. Mit Aleksandr Zhirov, Erik Zenga und Janik Bachmann haben lediglich drei Spieler aus der Vorsaison in der Anfangsformation gestanden, Kapitän Dennis Diekmeier hat trotz überstandener Verletzung aufgrund einer Vorsichtsmaßnahme noch gefehlt.

SV Sandhausen verliert Saisonauftakt gegen Fortuna Düsseldorf – Machmeier-Lob für 1. Halbzeit

Trotz der acht Neuen in der Startelf zeigt Sandhausen in den ersten 45 Minuten einen starken Auftritt. „Wir haben heute das beste Spiel in dieser Zusammenstellung gemacht. Wir müssen es nur ordentlich zu Ende bringen, dann sind wir auf einem guten Weg. Leider hatten wir zu wenig Glück, um in Führung zu gehen“, sagt Trainer Gerhard Kleppinger. Präsident Jürgen Machmeier sieht dies ähnlich: „In der ersten Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht, da hat man auch gesehen, wo wir hin wollen.“

SV Sandhausen – Fortuna Düsseldorf
SVS-Stürmer Pacal Testroet (li.) musste zur Pause ausgewechselt werden. © Uwe Anspach/dpa

Die besten Gelegenheiten hatte Aue-Neuzugang Pascal Testroet, der erst an Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier (37.) und wenig später am Aluminium (43.) gescheitert ist. Aufgrund von Achillesehnenproblemen muss der Aktivpunkt in der Offensive zur Pause ausgewechselt werden. Nach dem Seitenwechsel hat Sandhausen den Faden verloren, was an einer deutlichen Leistungssteigerung der Gäste gelegen hat. Binnen sieben Minuten bringt Rouwen Hennings (55./62./FE.) Düsseldorf letztlich auf die Siegerstraße.

SV Sandhausen lässt nach der Pause gegen Düsseldorf nach – „Manche müssen sich mehr strecken“

„Düsseldorf wurde in der 2. Halbzeit stärker, bei uns haben die Kräfte dagegen nachgelassen“, erklärt Offensivspieler Gianluca Gaudino. „Wir waren weniger aggressiv. Wenn wir zwei gleiche Halbzeiten spielen wollen, müssen sich manche mehr strecken“, so Machmeier. Chance zur WIedergutmachung hat der SVS am kommenden Samstag, dann geht es zu Jahn Regensburg. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare