Zweitligist geht neue Wege

Geteilte Reaktionen auf neuen SVS-Stadionnamen 

+

Sandhausen – Das Hardtwaldstadion heißt bis mindestens 2020 „BWT-Stadion am Hardtwald“. Bei den Fans löst der neue Stadionname geteilte Reaktionen aus.

Stadionausbau, Business-Turm, neuer Stadionname

Der SV Sandhausen treibt seine Entwicklung weiter voran und hat nun auch die Stadion-Namensrechte an das Unternehmen BWT verkauft- Zudem wird die in Schriesheim sitzende Firma ab der kommenden Saison auf dem Ärmel-Badge des SVS-Trikots werben.

Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken fallen unterschiedlich aus. Während viele Fans den Schritt loben und darin eine Weiterentwicklung sehen, gibt es auch einige kritische Stimmen:

HEIDELBERG24 meint: Der SVS muss solche Möglichkeiten wahrnehmen, um den Verein dauerhaft in der 2. Bundesliga zu halten. Dass der Spagat zwischen Moderne und Tradition nicht immer einfach ist und nicht jedem Fan passt, ist völlig logisch. Wenn man aber beispielsweise sieht, wie der jordanische Investor Hasan Ismaik bei 1860 München ‚wütet‘, ist der Verkauf des Stadionnamens noch das geringste Übel. 

Mehr zum SVS:

>>> Kuhn-Traumtor reicht nicht zum Sieg

Fotos: SVS mit Remis gegen Fürth

>>> Diese Verträge laufen im Sommer aus

Bei diesen SVS-Profis läuft der Vertrag aus

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare