1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen will dem Hamburger SV „Paroli bieten“ – Diekmeier in der Startelf?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Sandhausen-Trainer Gerhard Kleppinger will den HSV ärgern.
Sandhausen-Trainer Gerhard Kleppinger will den HSV ärgern. © Hendrik Schmidt/dpa

Dem SV Sandhausen steht am Samstag beim Hamburger SV eine schwere Aufgabe bevor. Hoffnung macht das mögliche Startelf-Comeback von Kapitän Dennis Diekmeier:

Der SV Sandhausen geht mit positiver Energie ins kommende Auswärtsspiel am Samstag (11. September/20:30 Uhr, live im Free-TV und im Live-Ticker) beim Hamburger SV. „Wir haben während der Länderspielpause sehr gut gearbeitet“, erklärt Trainer Gerhard Kleppinger auf der Pressekonferenz. Die Trainingsschwerpunkte lagen vor allem in der Offensive. „Wir haben viel Wert auf Torabschlüsse gelegt“, so der 63-Jährige.

Wettbewerb2. Bundesliga – 6. Spieltag
PartieHamburger SV – SV Sandhausen
Anstoß und UhrzeitSamstag, 11. September um 20:30 Uhr
ÜbertragungSport1, Sky

SV Sandhausen will den Hamburger SV „Paroli bieten“ – Videomaterial als Motivation

Eine gewisse Effektivität im Abschluss wird gegen den HSV auch nötig sein, denn viele Gelegenheiten werden die Kurpfälzer wohl nicht bekommen. „Sie sind eine Ballbesitzmannschaft, da wird es darauf ankommen, wie wir verteidigen und vorne Nadelstiche setzen.“ Allzu Defensiv soll es laut ,Kleppo‘ jedoch nicht werden. „Wir wollen versuchen, den HSV auch früh zu stören und nicht abwartend zu spielen.“

Helfen soll dabei unter anderem Videomaterial aus den vergangenen Auftritten gegen die ,Rothosen‘. Das letzte Aufeinandertreffen vor fünf Monaten hat Sandhausen daheim für sich entschieden. „Wir haben auch beim 5:1 in Hamburg gezeigt, dass wir in der Lage sind dem HSV Paroli zu bieten“, sagt Kleppinger, dem Kapitän Dennis Diekmeier wieder zur Verfügung steht.

SV Sandhausen zu Gast beim HSV – Dennis Diekmeier in der Startelf?

Ob es bereits für die Startelf reicht, ist hingegen noch offen. Die Langzeitverletzten Julius Biada und Pascal Testroet sind hingegen noch keine Option. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare