Nach Platzsturm

Hannover-Fans hinterlassen Trümmerfeld

+

Sandhausen – Kaputte Bänke, Banden und Zäune: Das BWT-Stadion am Hardtwald gleicht am Tag nach dem Platzsturm der Hannover-96-Fans einem Trümmerfeld. Die traurige Bilanz:

An die Aufstiegsfeier von Hannover 96 denkt man beim SV Sandhausen schon jetzt nicht gerne zurück – schließlich haben die Fans der Niedersachsen nach dem 1:1 den Platz gestürmt

Fotos: Hannover-96-Fans hinterlassen Trümmerfeld

Die traurige Polizeibilanz: Drei Schwerverletzte und 14 leicht verletzte Fans. Sehr bedauerlich, wenn man bedenkt, dass der Großteil der 96-Fans für eine tolle Stimmung gesorgt haben.

Drei Fans mit dem höchst zweifelhaften ‚Souvenir‘ – dem abmontierten Ortsschild.

Das SVS-Stadion gleicht am Tag danach einem Trümmerfeld. Neben kaputten Zäunen und beschädigten Banden sind auch das Stadionschild sowie das Gemeindeschild von Sandhausen entwendet worden. Letzteres ist inzwischen in Kassel gefunden worden. Auch der Rasen muss erneuert worden. Zudem soll es auch in Sandhausen und in Heidelberg zu unschönen Szenen gekommen sein.

„Wir waren vorbereitet, aber die Masse ist einfach zu groß gewesen“, betont SVS-Geschäftsführer Otmar Schork und fügt hinzu: „Der DFB ermittelt in solchen Fällen. Ich gehe davon aus, dass in Richtung Hannover 96 Strafen ausgesprochen werden.“ 

Fotos vom Saisonfinale am Hardtwald

Laut Schork könnte der Schaden zwischen 200.000 und 300.000 Euro betragen. Hannover-Präsident Martin Kind hat SVS-Präsident Jürgen Machmeier bereits zugesichert, dass der frischgebackene Bundesligist für den Schaden aufkommen wird

„Wir gönnen Hannover 96 den sportlichen Erfolg, aber soweit hätte es nicht kommen dürfen“, so der SVS-Geschäftsführer abschließend.

Mehr zum SVS:

>>> Platzsturm in Sandhausen: Drei Fans schwer verletzt!

>>> Ereignisreiches Saisonfinale am Hardtwald

>>> SVS beendet Saison mit Remis gegen Hannover

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare